Peter Lichtner-Hoyer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Peter Lichtner-Hoyer (* 1925 in Graz, Steiermark) ist ein österreichischer ehemaliger Vielseitigkeitssportler und Oberst des Österreichischen Bundesheeres.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er wurde in der Zwischenkriegszeit als Sohn eines Offiziers der k. k. Kriegsmarine in der Villa Managetta am Fuße des Ruckerlbergs in Graz geboren. Sein Mentor und Lehrer bez. des Italienischen Reitsystems war nach dem Zweiten Weltkrieg der am Beginn des 20. Jahrhunderts selbst äußerst erfolgreiche Rennreiter und Offizier Generalmajor Camillo Bregant. Er selbst ist im fortgeschrittenen Alter im Reitsport aktiv und betreibt ein Gestüt in Niederösterreich (Gut Ritzenhof).

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einer im Zweiten Weltkrieg erlittenen schweren Kriegsverletzung nahm er als Reiter und moderner Fünfkämpfer an 1500 Wettkämpfen teil und erreichte 1200 vordere Platzierungen. Lichtner-Hoyer nahm an 24 Welt- und Europameisterschaften teil.

Olympiateilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der vielseitigste Sportler der Welt
  • 1985 Cavalletti-Training, Rüschlikon-Zürich : Müller
  • 1989 Der letzte Husar, Wien : J und V
  • 1998 Cavalletti-Arbeit, Lüneburg : Cadmos

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952 (PDF; 6,9 MB)
  2. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 6. April 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.panathlon.at
  3. http://www.panathlon.at/files/doc/Zeitungsartikel/ngen-22-18396957.pdf