Peter Studer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Peter Studer (* 8. November 1935 in Davos) ist ein Schweizer Jurist und Publizist. Er ist Doktor der Rechtswissenschaften und Rechtsanwalt.

Von 2001 bis Ende 2007 stand er als Nachfolger von Roger Blum dem Schweizer Presserat vor. Davor war er als Journalist beim Tages-Anzeiger (von 1978 bis 1987 als Chefredaktor), dessen Verlag Tamedia und zuletzt beim Schweizer Fernsehen (Chefredaktor 1990–1999) beschäftigt. 1988/1989 war er Mitglied des Verwaltungsrates der Schweizerischen Depeschenagentur.

Die Universität St. Gallen, an der Peter Studer Medienrecht lehrt, ernannte ihn 2005 zum Ehrendoktor.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dies academicus 2005 an der Universität St.Gallen. (Memento vom 2. Januar 2010 im Internet Archive) Vom 11. Juni 2005