Phat Thai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Phat Thai

Phat Thai oder Pad Thai (Thai: ผัดไทย) ist ein traditionelles Nudelgericht der thailändischen Küche. Es besteht hauptsächlich aus Reisbandnudeln (Kuai Tiau, ก๋วยเตี๋ยว), hinzu kommen verquirlte Eier, Fischsauce (Nam Pla, น้ำปลา), Tamarindenpaste, gehackte Knoblauchzehen, Chilipulver, Bohnensprossen, kleine getrocknete Krabben, Tofu und wahlweise Fleisch oder Meeresfrüchte. Garniert wird das Gericht mit zerstoßenen Erdnüssen und Korianderblättern, Limette, Frühlingszwiebeln, manchmal auch mit einem Stück Bananenblüte. Zusätzlich kann man mit verschiedenen Gewürzen (Chillipulver, sauer eingelegten Chillistücken, Fischsauce und Zucker), die in kleinen Schälchen auf jedem Tisch stehen, je nach Geschmack nachwürzen.

Der Ministerpräsident Luang Phibul Songkhram erklärte Phat Thai während des Zweiten Weltkrieges zum Nationalgericht, um zu einer Zeit, als die Regierung vor einer Budgetkrise stand, den Reiskonsum in Thailand zu verringern. Zur Herstellung von Reismehl für Reisbandnudeln kann man auch gebrochene Reiskörner verwenden.

Es entwickelten sich zwei Varianten von Phat Thai: zum einen die traditionelle Art, welche trocken und leicht ist. Diese findet man beispielsweise in ganz Thailand an kleinen Strassenständen. In Restaurants der westlichen Welt wird oft eine in rotem Öl gebratene Variante serviert, die unter Umständen schwer und auch scharf sein kann.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pad Thai – Sammlung von Bildern, Videos und AudiodateienVorlage:Commonscat/Wartung/P 2 fehlt, P 1 ungleich Lemma