Thestias

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Pollux b)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Exoplanet
Thestias

Künstlerische Darstellung von Thestias

Künstlerische Darstellung von Thestias
Sternbild Zwillinge
Position
Äquinoktium: J2000.0
Rektaszension 07h 45m 18,95s [1]
Deklination +28° 01′ 34,3″ [1]
Orbitdaten
Zentralstern Pollux
Große Halbachse 1,61 +0,03−0,00 AE [2]
Exzentrizität 0,06 ± 0,04 [2]
Umlaufdauer 589,7 ± 3,5 d [2]
Weitere Daten
Mindestmasse 2,63 +0,1−0,0 MJ [2]
Entfernung 10,358 ± 0,029 pc
Geschichte
Entdeckung Hatzes et al.
Datum der Entdeckung 16. Juni 2006
Katalogbezeichnungen
Beta Geminorum b, HD 62509 b

Thestias (Pollux b) ist ein Exoplanet, der den rund 34 Lichtjahre von der Sonne entfernten Unterriesen Pollux umkreist, den hellsten Stern im Sternbild Zwillinge. Pollux (auch Beta Geminorum) ist damit der von der Erde aus gesehen hellste Stern (1,16 mag), von dem ein Planet bekannt ist.

Namensherkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie alle Exoplaneten wurde Thestias ursprünglich allein mit dem offiziellen Namen des Sterns und einem Kleinbuchstaben, entsprechend der Reihenfolge der Entdeckung, bezeichnet. Nach einem öffentlich ausgeschriebenen Wettbewerb der IAU erhielt er am 15. Dezember 2015 einen offiziellen Namen nach dem Patronym der Leda und ihrer Schwester Althaia.[3] Leda ist in der griechischen Mythologie die Mutter der beiden Dioskuren Kastor und Pollux.

Entdeckung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Entdeckung von Thestias wurde am 21. Juni 2006 von Artie Hatzes veröffentlicht und basiert auf Beobachtungen durch das Alfred-Jensch-Teleskop der Thüringer Landessternwarte Tautenburg und das Harlan J. Smith Telescope des McDonald-Observatoriums.[4] Bereits 1993 war aufgrund von Messungen der Radialgeschwindigkeit von Pollux die Existenz eines planetaren Begleiters vermutet worden.[5] Es wurde jedoch zusätzlich noch eine Analyse der Spektrallinien vorgenommen, um etwaige Pulsationen des Sterns als Ursache für die Meßwerte ausschließen zu können.[6][7]

Alternativ erklärt eine Studie von 2013 die Messergebnisse mit einem stabilen, aber schwachen, dipolaren Magnetfeld von Pollux anstelle eines umlaufenden Planeten.[8]

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thestias hat gemäß einer Studie von M. Kunitomo et al. von 2011 eine Mindestmasse von etwa 2,63 Jupitermassen und umkreist seinen Zentralstern in etwa 1,69 AE Entfernung[9] Die Umlaufzeit beträgt rund 589,7 Tage.[6] Aufgrund der Masse des Planeten kann angenommen werden, dass es sich um einen Gasriesen handelt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. van Leeuwen, F.: HIP 37826. Abgerufen am 6. Mai 2015.
  2. a b c d NASA Exoplanet Archive: HD 62509 b. Abgerufen am 8. Mai 2015.
  3. International Astronomical Union: NameExoWorlds - The Approved Names. Abgerufen am 3. Januar 2016.
  4. Hatzes, A. P. et al: Confirmation of the Planet Hypothesis for the Long-period Radial Velocity Variations of Beta Geminorum. Abgerufen am 8. Mai 2015.
  5. Hatzes, A. P. et al: Long-period radial velocity variations in three K giants. Abgerufen am 8. Mai 2015.
  6. a b Reffert,S. et al: Precise Radial Velocities of Giant Stars II. Pollux and its Planetary Companion. Abgerufen am 8. Mai 2015.
  7. Spektrum vom 2. November 2006: Planet um Pollux. Abgerufen am 8. Mai 2015.
  8. Auriere, M.; Konstantinova-Antova, R.; Espagnet, O; Petit, P.; Roudier, Th. et al: Pollux: a stable weak dipolar magnetic field but no planet ? Abgerufen am 8. Mai 2015.
  9. Kunitomo, M. et al: Planet Engulfment by ~1.5-3 Solar-Mass Red Giants. Abgerufen am 8. Mai 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Extrasolar Planets Encyclopaedia: Planet HD 62509 b. Abgerufen am 8. Mai 2015.
  • Open Exoplanet Catalogue: HD 62509. Abgerufen am 8. Mai 2015.
  • NASA Exoplanet Archive: HD 62509 b. Abgerufen am 8. Mai 2015.