Präsidialrat (Staatsoberhaupt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Präsidialrat als Staatsoberhaupt stellt eine Organisationsform der Exekutive dar, bei der ein mehrköpfiges Gremium anstelle des Präsidenten oder Königs steht.[1]

Geschichtliche Beispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Präsidialräte als Staatsoberhaupt kommen meist in der Übergangsphase von Staaten auf:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Mohammed al-Senussi: Der Prinz von Libyen im Handelsblatt am 27. August 2011.
  2. Christian Schmidt-Häuer: Das Machtzentrum der Sowjetunion: Gorbatschows neue Garde in der Zeit vom 27. April 1990.
  3. Irak nach dem Krieg in Landeszentrale für politische Bildung, Baden-Württemberg
  4. Jürgen Reuter: Der UNO-Zypernplan – eine politische und rechtliche Analyse Auslandsinformationen der Konrad-Adenauer-Stiftung am 28. Feb. 2003.
  5. Ägyptens Reformkräfte fordern einen Präsidialrat im Neuen Deutschland am 15. Februar 2011.
  6. Mubarak tritt nicht zurück - Massen wütend in der Wiener Zeitung am 10. Februar 2011.
  7. Khaled Mahmoud: UN envoy to Libya proposes peace initiative - Sources Asharq al-Awsat am 26. Juli 2011