Premier Automotive Group

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Premier Automotive Group (PAG) wurde 1998 gegründet, gehört zur Ford Motor Company und versammelte die Premium- und Luxusmarken des Konzerns organisatorisch unter einem Dach mit Sitz in London. Die Marken wurden verkauft und agieren heute unabhängig.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2006 gehörten folgende Premium- und Luxusmarken zur PAG:

Von 1998 bis 2002 gehörte auch die US-Marke Lincoln zur PAG. Da sich Lincoln als speziell auf den US-Geschmack abgestimmte Premiummarke nicht weltweit vermarkten ließ, wurde diese Marke aus der PAG wieder ausgegliedert.

2006 übernahm die Ford Motor Company von BMW (in Ausübung eines Vorkaufsrechtes aus dem ursprünglichen Verkauf der Marke Land-Rover) die Markenrechte für die britische Marke Rover, um einen Verkauf der Marke an die chinesische SAIC zu verhindern und die Marke Land-Rover zu schützen. Schließlich wurde die Marke gemeinsam mit Jaguar verkauft.

Am 12. März 2007 wurde der Verkauf der Marke Aston Martin an eine internationale Investorengruppe angekündigt. Ford wird 15 % der Anteile behalten. Der Kauf wurde am 2. Juni 2008 abgeschlossen.[1]

Auch die Marken Jaguar und Land-Rover wurden Anfang 2008 im Paket an die indische Tata-Gruppe verkauft. Für die bis dahin profitable Marke Volvo Cars, die aber 2008 in die Verlustzone geriet und die noch einzig operierende Marke der PAG war, wurde im Dezember 2008 ein Übernahmeangebot des chinesischen Herstellers Geely angenommen und in 2010 endgültig verkauft.[2] Der Ford-Konzern will sich in Europa zukünftig vorrangig auf die Kernmarke Ford beschränken.

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tata Motors completes acquisition of Jag, Land Rover, Thomson Reuters. 2. Juni 2008. 
  2. Übernahme: Chinesischer Autobauer kauft Volvo, Focus.de. 28. März 2010.