Project Gotham Racing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Project Gotham Racing
Entwickler Bizarre Creations
Publisher Microsoft Game Studios
Glu Mobile
Erster Titel Project Gotham Racing (2001)
Letzter Titel Project Gotham Racing 4 (2007)
Plattform(en) Xbox, Xbox 360, Zune HD
Genre(s) Rennspiel

Project Gotham Racing, kurz PGR, ist eine Videospielreihe aus dem Genre der Action-Rennspiele. Entwickelt wurden die Spiele vom britischen Entwicklungsstudio Bizarre Creations, die Rolle des Publishers übernahmen die Microsoft Game Studios. Die Spielereihe beinhaltet mehrere Teile. Die ersten beiden Teilen erschienen für Microsofts Spielkonsole Xbox, Teil 3 und 4 auf deren Nachfolger Xbox 360. Es gab immer wieder Gerüchte, dass eine Fortsetzung „Project Gotham Racing 5“ für die Xbox One geplant sei,[1][2] dies wurde von Microsoft bisher (2020) dementiert. Das Entwicklerstudio Bizarre Creations wurde am 18. Februar 2011 geschlossen.[3][4] Microsoft verfügt zwar über die Markenrechte müsste jedoch andere Entwickler mit der Arbeit betrauen.[5]

Rennsimulator mit Project Gotham Racing 4

Vorversion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Metropolis Street Racer ist der Vorgänger dieser Spiele und erschien auf Segas Dreamcast (Metropolis ist die Heimatstadt des bekannten Comic-Helden Superman). Da die Namensrechte aber immer noch bei Sega liegen, bediente man sich für das Xbox-Spiel (zunächst nur als Arbeitstitel, der allerdings für die Verkaufsversion übernommen wurde) der Heimatstadt eines weiteren Comic-Protagonisten, nämlich Batman. Anders als diese Namen es vermuten lassen, begibt man sich als Spieler nicht in fiktive, sondern in Nachbauten realer Städte, wie London oder Florenz.

Spielbeschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das spezielle Merkmal von PGR ist ein Medaillensystem. Dieses führt zu einer immensen Langzeitmotivation, da der Spieler versuchen wird, alle diese Medaillen zu erlangen. Bei PGR gab es noch die drei klassischen Medaillen Gold, Silber und Bronze. Im Nachfolger PGR 2 wurde die Anzahl auf fünf erweitert, indem man die Stahl-Medaille für Anfänger und die Platin-Medaille für Profis einführte. An jede Medaille sind bestimmte Herausforderungen geknüpft, so muss z. B. ein bestimmter Platz in einem Rennen erfahren, eine bestimmte Rundenzeit erzielt oder eine hohe Slalompunktezahl erreicht werden. Ebendieser Slalom ist eine weitere Besonderheit der PGR-Reihe, die es so in keinem weiteren Spiel gibt. Der Spieler fährt eine mit Hütchen abgesteckte Rennstrecke ab und erhält für jedes Durchfahren eines Hütchentores Punkte. Gelingt es ihm jedoch, vor Ablauf der Zeit ein weiteres Hütchentor zu durchfahren oder ein punktewirksames Manöver wie Driften oder auf zwei Rädern fahren durchzuführen, erscheint eine zweite Punktezahl neben der normalen Punktezahl. Diese wird nach Ablauf der Zeit zur normalen hinzuaddiert. Die zweite Punktezahl steigt exponentiell und kann somit die erste um ein Vielfaches überflügeln. Das Ziel des Spielers ist es somit, eine Kombo über die ganze Strecke hinzulegen um eine möglichst große Punktezahl zu erreichen.

Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Plattform Release USK-Einstufung PEGI-Rating
Project Gotham Racing – Metropolis Street Racer Dreamcast NordamerikaNordamerika 15. Januar 2001
EuropaEuropa 3. November 2000
6
Project Gotham Racing[6] Xbox Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 15. November 2001
Im Spiel stehen Szenarien in London, Tokyo und San Francisco bereit und es kann aus 25 Autos ausgewählt werden. Über das Kudos-System kann man durch besondere Stunts Punkte sammeln.[7]
Project Gotham Racing 2 Xbox Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 17. November 2003
EuropaEuropa 28. November 2003
0 3+
In diesem Teil geht es darum, der beste Rennfahrer der Welt zu werden. Die Rennen finden in den Städten Chicago, Edinburgh, Florenz, Barcelona, Washington, Hongkong und Moskau statt. Das Kudos-Punktesystem wurde verbessert. Es sind Powerslides, 360°-Drehungen oder das Fahren zwei Rädern möglich. Mit den erworbenen Punkten lassen sich neue Austragungsorte und schnellere Rennwagen freischalten. Als Fahrzeuge stehen unter anderem der Ferrari Enzo, der Porsche GT2, der BMW Z4, der Pontiac GTO oder der Mini Cooper S zur Verfügung. Ein Mehrspielermodus ist möglich.[8]
Project Gotham Racing 3[9] Xbox 360 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 22. November 2005
EuropaEuropa 2. Dezember 2005
0 3+
Version 3 bietet neben einem überarbeiteten visuellen Stil auch neuen Spielmodi. Es stehen 70 Autos zur Verfügung. Der Schwerpunkt liegt auf der Geschwindigkeit. Neben dem Multiplayer-Modus sind auch Onlinerennen möglich.[10]
Project Gotham Racing 4 Xbox 360 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 2. Oktober 2007
AustralienAustralien 11. Oktober 2007
EuropaEuropa 12. Oktober 2007
6 3+
Das Spiel bietet neben sich verändernden Witterungsbedingungen auch Rennmotorräder als Fahrzeuge an. Die Rennstrecken befinden sich in den Städten London, Las Vegas, Tokio, New York City, Shanghai, St. Petersburg, Macau und Quebec sowie auf dem Nürburgring. Das Spiel stellt 120 lizenzierte Fahrzeuge bereit, darunter die Corvette Sting Ray, dem Maserati 250F, den Toyota Supra Turbo oder den DeLorean DMC-12.[11]
Adaptionen
Project Gotham Racing Mobile[12] J2ME, Windows Mobile Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 14. Februar 2007
Adaption der Xboxserie Project Gotham Racing für Mobilgeräte mit acht lizenzierte Autos und drei Städten (London, Paris und San Francisco). In jedem Ort gibt es drei Kurse. Es kann zwischen den Spielmodi Solokarriere und Zeitfahrmodus ausgewählt werden.
  • Die Solokarriere bietet mehreren Meisterschaften, die jeweils durch Abschluss der Vorherigen freigeschaltet werden. Durch die erzielten Siegprämien können neue Autos erworben werden. Die Rennen werden in fünf Schwierigkeitsstufen angeboten, vom Anfänger bis zum Profi.
  • Beim Zeitfahrrennen tritt man gegen imaginäre Gegner an und versucht die schnellsten Zeiten zu erzielen.[13]
Project Gotham Racing: Ferrari Edition[14] Zune HD Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 11. November 2009
Die Ferrari Edition ist ein Spin-off der Hauptserie die exclusiv für Zune. veröffentlicht wurde. Das Spiel bietet Rennen für Einzelspieler und Mehrspieler mit zwölf lizenzierten Sportwagen von Ferrari. Die Rennstrecken befinden sich in London, New York und Tokio. Die Lenkung erfolgt durch Kippen des Geräts.
  • Der Einzelspielermodus erlaubt Rennen in 33 Events im Karrieremodus und im Zeitfahren.
  • Beim Zeitfahren kann gegen Geisterautos anzutreten werden.
  • Im Mehrspielermodus kann der Spieler gegen bis zu drei Gegner antreten.[15]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Thomas Hindmarch: Project Gotham Racing 3 – Prima official strategy guide. Prima Games, Roseville, Calif. 2005, ISBN 0-7615-5198-0 (englisch).
  • Project Gotham Racing 3. In: Computer Bild. 1. Januar 2006 (computerbild.de).
  • Doug Walsh: PGR4 – Project Gotham Racing (= Track maps). Brady Publishing, Indianapolis 2007, ISBN 978-0-7440-0975-0 (englisch, Handbuch und Rennstreckenbeschreibungen).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Project Gotham Racing 5: Weiterer Hinweis auf neuen Serienteil. In: Computer Bild. 6. Mai 2013 (computerbild.de).
  2. Project Gotham Racing 5 als Launch-Titel für Xbox 720? 12. Februar 2013, pcgameshardware.de.
  3. Tom Sauer: Bizarre: Keine Hoffnung mehr – Blur-Entwickler machen dicht. 2011, pcgames.de.
  4. Keith Stuart: Bizarre Creations: a UK game development veteran closes today. In: The Guardian. 18. Februar 2011 (theguardian.com).
  5. Michael Sosinka: Kein neues Project Gotham Racing geplant – Teil 5 leider nicht für Xbox One. 13. November 2015, games.ch.
  6. Tom Bramwell: Project Gotham Racing 25. März 2002 eurogamer.net (englisch, Review).
  7. Metropolis Street Racer for Dreamcast (2000). mobygames.com (englisch).
  8. Project Gotham Racing 2 for Xbox (2003) mobygames.com (englisch).
  9. Project Gotham Racing 3 – Test, Rennspiel 4players.de.
  10. Project Gotham Racing 3 for Xbox 360 (2005) mobygames.com (englisch).
  11. Project Gotham Racing 4 for Xbox 360 (2007) mobygames.com (englisch).
  12. Levi Buchanan: Pre-E3 2006: Project Gotham Racing Mobile. 1. Mai 2006, ign.com (englisch, Review).
  13. Project Gotham Racing: Mobile (2007) mobygames.com (englisch).
  14. Levi Buchanan: Project Gotham Racing: Ferrari Edition 11. November 2009, ign.com (englisch, Review).
  15. Project Gotham Racing: Ferrari Edition for Zune (2009) mobygames.com (englisch).