Provinz Quillacollo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Provinz Quillacollo
Lage
Basisdaten
Staat Bolivien
Departamento Cochabamba
Sitz Quillacollo
Fläche 720 km²
Einwohner 335.999 (2012)
Dichte 467 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 BO-C

Koordinaten: 17° 20′ S, 66° 15′ W

Quillacollo ist eine Provinz im südwestlichen Teil des Departamento Cochabamba im südamerikanischen Anden-Staat Bolivien.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz ist eine von sechzehn Provinzen im Departamento Cochabamba. Sie grenzt im Westen an die Provinz Capinota, im Südwesten an das Departamento Potosí, im Südosten an die Provinz Mizque, im Osten an die Provinz Punata, im Nordosten an die Provinz Germán Jordán, und im Norden an die Provinz Chapare und die Provinz Cercado.

Die Provinz erstreckt sich zwischen etwa 17° 03' und 17° 42' südlicher Breite und 66° 02' und 66° 30' westlicher Länge, ihre Ausdehnung von Westen nach Osten beträgt 30 Kilometer, von Norden nach Süden 75 Kilometer.

Gemeinsam mit Cercado und Sacaba bildet Quillacollo die im Jahr 2014 gegründete Metropolregion Kanata.[1][2]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohnerzahl der Provinz Quillacollo ist in den vergangenen beiden Jahrzehnten auf mehr als das Doppelte angestiegen:

Jahr Einwohner Quelle
1992 145.197 Volkszählung[3]
2001 246.803 Volkszählung[4]
2012 335.999 Volkszählung[5]

41,2 Prozent der Bevölkerung sind jünger als 15 Jahre, der Alphabetisierungsgrad in der Provinz beträgt 86,1 Prozent. (1992)

90,2 Prozent der Bevölkerung sprechen Spanisch, 71,9 Prozent Quechua, und 0,6 Prozent Aymara. (1992)

22,5 Prozent der Bevölkerung haben keinen Zugang zu Elektrizität, 53,0 Prozent leben ohne sanitäre Einrichtungen (1992).

88,0 Prozent der Einwohner sind katholisch, 8,3 Prozent sind evangelisch (1992).

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz Quillacollo gliedert sich in fünf Municipios:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 533 Creación de la Región Metropolitana Kanata – Cochabamba (27.05.2014)
  2. Cedib über Región Metropolitana Kanata – Cochabamba (27.05.2014)
  3. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 1992
  4. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2001
  5. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2012

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]