Prowin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Prowin Winter GmbH

Logo-prowin-international.svg
Rechtsform GmbH
Gründung 1995
Sitz Illingen (Saar)
Leitung Gabi Winter, Ingolf Winter, Stefan Schäfer, Sascha Winter, Michael Winter[1]
Mitarbeiterzahl 140
Umsatz 171 Mio. Euro
Branche Direktvertrieb
Website prowin.net
Stand: 2019

Die Prowin-Akademie (Bildungseinrichtung des Unternehmens Prowin) auf dem Gelände der ehemaligen Kohlegrube Reden in Landsweiler-Reden

Die Prowin Winter GmbH (Eigenschreibweise: proWIN) ist ein deutsches Network-Marketing-Unternehmen, welches Reinigungsmittel, Wellness-Produkte und Tiernahrung (Hundefutter und Katzenfutter) vertreibt.

Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1995 von dem Ehepaar Gabi und Ingolf Winter sowie Stefan Schäfer gegründet. Etwa 144.000 selbständige Vertriebspartner vertreiben die Produkte des Unternehmens. Sie werden an der zum Unternehmen gehörenden Prowin-Akademie auf dem Gelände der ehemaligen Grube Reden in Schiffweiler geschult.[2]

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prowin vertreibt drei Produktgruppen:[3]

  • „Symbiontische Reinigung“: Reinigungsgeräte, Reinigungsmittel, Waschmittel
  • „Natural Wellness“: Pflegeprodukte, Nahrungsergänzungsmittel, Kosmetikartikel
  • „Best Friends“: Tiernahrung für Hunde und Katzen sowie Tierpflegeprodukte

Kennzahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Umsatz in Mio € (brutto) Mitarbeiter Vertriebspartner
2018[4] 156 101 100.000
2019[5] 171 140 115.000
2020[6] 285 212 144.000

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Biologisch schwer abbaubare Phosphate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prowin gibt an, eine ökologisch nachhaltige, grüne Marke zu sein und verspricht „maximale Wirkkraft bei maximaler Umweltschonung“.[7] Das „ökologische Reinigungsmittel“ Prowin Alleskönner enthält biologisch schwer abbaubare Phosphate, was von einem ökologischen Bioreiniger nicht zu erwarten ist.[8]

Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In negativen Rezensionen werden Prowin Produkte als unverhältnismäßig teuer kritisiert.[9] Dies ist auch auf die Verkäuferprovision von 30 % und die Network-Marketing-Provisionen zurückzuführen.[10]

Strukturvertrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prowin nutzt Network Marketing als Vertriebskanal. Dies nutzt „Trägheitsmomente und eine emotionale Bindung an den Verkäufer“ aus. Zukünftige Verkäufer werden im Freundeskreis mit Aussicht auf eine „Menge Geld“ angeworben.[11] Dies trifft jedoch im Network Marketing durch die Eigenschaften des „Geometrischen Strukturvertriebs“ nur auf wenige Verkäufer zu, die weit oben in der Rangliste stehen. 99,6 % aller Verkäufer machen langfristig Verluste.[12]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Impressum auf www.prowin.de, abgerufen am 5. Mai 2016
  2. „Unternehmen“ auf www.prowin.net, abgerufen am 5. Mai 2016
  3. „Produkte“ auf www.prowin.net, abgerufen am 5. Mai 2016
  4. ProWin Winter GmbH - Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2018 bis zum 31.12.2018. In: Bundesanzeiger. Bundesministerium der Justiz, abgerufen am 6. Januar 2022.
  5. ProWin Winter GmbH - Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2019 bis zum 31.12.2019. In: Bundesanzeiger. Bundesministerium der Justiz, abgerufen am 6. Januar 2022.
  6. proWIN in Zahlen 2020. In: proWIN Unternehmens-Webseite - Über und. proWIN Winter GmbH, abgerufen am 6. Januar 2022.
  7. Umwelt | proWIN Winter GmbH - proWIN international. Abgerufen am 4. Mai 2021.
  8. Annika Erbach: Wie umweltfreundlich sind Bioreiniger? In: SWR Fernsehen. 17. September 2019, abgerufen am 4. Mai 2021.
  9. Jennifer Schneider: proWin-Backofenreiniger: Das sind die Erfahrungen. In: Chip 365. BurdaForward GmbH, 18. Juni 2019, abgerufen am 4. Mai 2021.
  10. Klinkenputzer: „Die Macht der geometrischen Progression - Abbildung Geometrische Progression“. In: DER SPIEGEL (online). DER SPIEGEL GmbH & Co. KG, 24. Juni 2001, abgerufen am 4. Mai 2021.
  11. Klinkenputzer: „Die Macht der geometrischen Progression“. In: DER SPIEGEL (online). DER SPIEGEL GmbH & Co. KG, 24. Juni 2001, abgerufen am 4. Mai 2021.
  12. Jon M. Taylor: THE CASE (FOR AND) AGAINST MULTI-LEVEL MARKETING: The Complete Guide to Understanding the Flaws – and Proving and Countering the Effects – of Endless Chain “Opportunity” Recruitment, or Product-based Pyramid Schemes. Hrsg.: Consumer Awareness Institute. 2011, Chapter 8: MLM – A LITANY OF MISREPRESENTATIONS, S. 2 (englisch, 381 S., ftc.gov [PDF; abgerufen am 29. Dezember 2021]).