Römisch-katholische Kirche im Senegal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kathedralkirche von Dakar

Die römisch-katholische Kirche in Senegal ist Teil der weltweiten römisch-katholischen Kirche unter der geistlichen Führung des Papstes und der Kurie in Rom.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits 1482 errichteten Portugiesen auf Gorée, der Insel vor Senegal, eine Kapelle. 1763 wurde durch Papst Clemens XIII. die Apostolische Präfektur Senegal errichtet. 1857 wurde das Priesterseminar von Sebikhotane (heute Libermann-Seminar) gegründet.

Katholische Kirche im Senegal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die katholische Kirche betreibt in Senegal 38 Kollegien für mittlere und höhere Schulbildung, sowie 6 Ausbildungsstätten für technische und andere Berufe. 54000 Schüler und Schülerinnen werden dort ausgebildet, das entspricht circa 10 % des Landes.[1]

Seit Jahren engagiert sich die katholische Kirche im christlich-islamischen Dialog. Eine Staatsreligion gibt es nicht. Über 90 Prozent der Bevölkerung bekennen sich zum Islam.[2]

Die katholische Kirche ist Träger der Niederlassungen der Université Catholique de l'Afrique de l'Ouest (UCAO) (Catholic University of West African) in Dakar und Ziguinchor.

1992 erfolgte durch Papst Johannes Paul II. ein Besuch in Dakar. Den Heiligen Stuhl vertritt im Senegal, als Apostolischer Nuntius, seit August 2016, Erzbischof Michael Wallace Banach.

Vorsitzender der Bischofskonferenz des Senegals, von Guinea-Bissau, Kap Verde und Mauretanien ist Bischof Jean-Noël Diouf, Bischof von Tambacounda.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Daten aus der Geschichte der katholischen Kirche in Senegal“ (Memento des Originals vom 12. Oktober 2008 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.dcms.kirchenserver.org, NAD, abgerufen am 2. Januar 2011
  2. „Verlautbarungen und Stellungnahmen der katholischen Kirche in Senegal“ (Memento des Originals vom 12. Oktober 2008 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.dcms.kirchenserver.org, NAD, abgerufen am 2. Januar 2011

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]