Rainer Niemeyer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rainer Niemeyer (* 11. Mai 1955 in Minden; † 8. Mai 2016 ebenda[1]) war ein deutscher Handballspieler. Der Torwart wurde 1978 Weltmeister.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Karriere begann beim TuS Südhemmern. Er spielte bei Grün-Weiß Dankersen, TuS Nettelstedt, OSC Dortmund und beim TBV Lemgo.

Insgesamt absolvierte Rainer Niemeyer 232 Spiele in der eingleisigen Bundesliga, die 1977 eingeführt wurde: 175 zwischen 1977 und 1985 für TSV GWD Minden, 48 zwischen 1985 und 1987 für OSC Dortmund und neun in der Saison 1987/88 für den TBV Lemgo.

Rainer Niemeyer wurde 1978 Weltmeister. Für die deutsche Männer-Handballnationalmannschaft absolvierte er von 1976 bis 1983 insgesamt 56 Länderspiele, in denen er ein Tor erzielte.

Länderspielstatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Spiele Tore 7M Strafen (Min.)
1976 4 0 0 0
1977 7 0 0 0
1978 7 1 0 0
1979 13 0 0 0
1980 11 0 0 0
1981 11 0 0 0
1983 3 0 0 0
Summe 56 1 0 0

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 13. März 2003 war er Trainer des GWD Minden auf Initiative von GWD-Manager Horst Bredemeier. Ab 2007 war er Trainer beim Frauen-Zweitligisten HSG Stemmer/Friedewalde.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Niemeyer war von Beruf Lehrer für Behinderte. Sein Sohn Arne Niemeyer ist ebenfalls Handballspieler.[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Handball-Weltmeister Niemeyer mit 60 Jahren gestorben. SID-Artikel auf Eurosport.de, 10. Mai 2016.
  2. STERN.de. Abgerufen am 8. November 2017.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]