Rainer Niemeyer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rainer Niemeyer
Spielerinformationen
Geburtstag 11. Mai 1955
Geburtsort Minden, Deutschland
Staatsbürgerschaft DeutscherDeutscher deutsch
Sterbedatum 8. Mai 2016
Sterbeort Minden, Deutschland
Spielposition Torwart
Wurfhand rechts
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
0000–1970 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland TuS Südhemmern
1970–1974 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland TSV Grün-Weiß Dankersen
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
1974–1985 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland TSV Grün-Weiß Dankersen
1985–1987 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland OSC Dortmund
1987–1988 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland TBV Lemgo
1988–12/1989 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland VfL Hameln
12/1989–1990 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland TuS Nettelstedt
8/1990–0000 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland 1. SC Göttingen 05
2/1991–1991 DeutschlandDeutschland SC 04/26 Bielefeld
1991–1992 DeutschlandDeutschland TuS Nettelstedt
1992–1993 DeutschlandDeutschland TuS Spenge
00000000 DeutschlandDeutschland HSG Spradow
1/1995–2/1995 DeutschlandDeutschland HSV Düsseldorf
Nationalmannschaft
Debüt am 16. Oktober 1976
            gegen NorwegenNorwegen Norwegen in Bremen
  Spiele (Tore)
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland 56 (1)
Vereine als Trainer
  von – bis Verein
1989–0000 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland TuS Südhemmern
1992–1/1993 DeutschlandDeutschland TuS Spenge (Spielertrainer)
1994–1996 DeutschlandDeutschland HSG Spradow
1996–1997 DeutschlandDeutschland TuS Nettelstedt (2. Mannschaft)
1997–3/2003 DeutschlandDeutschland TSV GWD Minden (2. Mannschaft)
3/2003–10/2004 DeutschlandDeutschland TSV GWD Minden
4/2007–2013 DeutschlandDeutschland HSG Stemmer/Friedewalde

Stand: 8. Mai 2016

Rainer Niemeyer (* 11. Mai 1955 in Minden; † 8. Mai 2016 ebenda[1]) war ein deutscher Handballspieler und -trainer. Der Torwart wurde 1978 Weltmeister.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Karriere begann beim TuS Südhemmern. Er spielte bei Grün-Weiß Dankersen, TuS Nettelstedt, OSC Dortmund und beim TBV Lemgo.

Insgesamt absolvierte Rainer Niemeyer 232 Spiele in der eingleisigen Bundesliga, die 1977 eingeführt wurde: 175 zwischen 1977 und 1985 für TSV GWD Minden, 48 zwischen 1985 und 1987 für OSC Dortmund und neun in der Saison 1987/88 für den TBV Lemgo.

Rainer Niemeyer wurde 1978 Weltmeister. Für die deutsche Männer-Handballnationalmannschaft absolvierte er von 1976 bis 1983 insgesamt 56 Länderspiele, in denen er ein Tor erzielte.

Länderspielstatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Spiele Tore 7M Strafen (Min.)
1976 4 0 0 0
1977 7 0 0 0
1978 7 1 0 0
1979 13 0 0 0
1980 11 0 0 0
1981 11 0 0 0
1983 3 0 0 0
Summe 56 1 0 0

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 13. März 2003 war er Trainer des GWD Minden auf Initiative von GWD-Manager Horst Bredemeier. Ab 2007 war er Trainer beim Frauen-Zweitligisten HSG Stemmer/Friedewalde.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Niemeyer war von Beruf Lehrer für Behinderte. Sein Sohn Arne Niemeyer ist ebenfalls Handballspieler.[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Handball-Weltmeister Niemeyer mit 60 Jahren gestorben. SID-Artikel auf Eurosport.de, 10. Mai 2016.
  2. STERN.de. Abgerufen am 8. November 2017.