Rajon Hoschtscha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rajon Hoschtscha
(Гощанський район/Hoschtschanskyj rajon)
Wappen von Rajon Hoschtscha Rajon Hoschtscha in der Ukraine
Basisdaten
Oblast: Oblast Riwne
Verwaltungssitz: Hoschtscha
Fläche: 699 km²
Einwohner: 35.513 (2014)
Bevölkerungsdichte: 50,81 Einwohner je km²
KOATUU: 5621200000
Städte:
SsT: 1
Landratsgemeinden: 19+2
Dörfer:
(село)
62
Ansiedlungen:
(селище)
Rajonverwaltung
Adresse: вул. Незалежності 72
35400 смт. Гоща
Rajonsvorsteher: Stepan Hretschytsch
Website: http://www.rv.gov.ua/sitenew/goschansk
Übersichtskarte
Karte der Ukraine mit Oblast Riwne
Statistische Informationen

Der Rajon Hoschtscha (ukrainisch Гощанський район/Hoschtschanskyj rajon; russisch Гощанский район/Goschtschanski rajon) ist ein Rajon in der Oblast Riwne in der West-Ukraine. Zentrum des Rajons ist die Siedlung städtischen Typs Hoschtscha.

Flagge des Rajons

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rajon liegt im Süden der Oblast und grenzt im Norden an den Rajon Kostopil, im Nordosten auf einem kurzen Abschnitt an den Rajon Beresne, im Osten an den Rajon Korez, im Südosten an den Rajon Slawuta (in der Oblast Chmelnyzkyj), im Süden an den Rajon Ostroh, im Südwesten auf einem kurzen Stück an den Rajon Sdolbuniw sowie im Westen an den Rajon Riwne. Durch den Rajon fließt der Fluss Horyn in nördlicher Richtung, im Südosten befindet sich das Hoschtschansker Plateau.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rajon entstand am 17. Januar 1940[1] nach der Besetzung Ostpolens durch die Sowjetunion, kam dann nach dem Beginn des Deutsch-Sowjetischen Krieges im Juni 1941 ins Reichskommissariat Ukraine in den Generalbezirk Brest-Litowsk/Wolhynien-Podolien, Kreisgebiet Rowno und nach der Rückeroberung 1944 wieder zur Sowjetunion in die Ukrainische SSR. Er bestand dann in kleinerer Form bis zum 21. Januar 1959, als er um Teile des aufgelösten Rajons Tutschyn vergrößert wurde. Am 30. Dezember 1962 kamen dann noch die Rajone Ostroh, Korez sowie Teile des Rajons Kostopil dazu, dieser Zusammenschluss wurde allerdings am 4. Januar 1965 wieder rückgängig gemacht. Seit 1991 ist er ein Teil der heutigen Ukraine.[2]

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf kommunaler Ebene ist der Rajon in 1 Siedlungsratsgemeinde, 19 Landratsgemeinden und 2 Landgemeinden unterteilt, denen jeweils einzelne Ortschaften untergeordnet sind.

Zum Verwaltungsgebiet gehören:

  • 1 Stadt
  • 62 Dörfer

Siedlung städtischen Typs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siedlungen städtischen Typs
Name
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch polnisch
Hoschtscha Гоща Гоща (Goschtscha) Hoszcza

Dörfer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dörfer
Name Gemeindezuordnung
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch polnisch
Andrussijiw Андрусіїв Андрусиев (Andrussijew) Andrusijów Lypky
Babyn Бабин Бабин (Babin) Babin Babyn
Baschyne Башине Башино (Baschino) Baszyna Buhryn
Botschanyzja Бочаниця Бочаница (Botschaniza) Boczanica Botschanyzja
Buhryn Бугрин Бугрин (Bugrin) Buhryń Buhryn
Dibrowa Діброва Диброва (Dibrowa) Dubrowa Woskodawy
Dmytriwka Дмитрівка Дмитровка (Dmitrowka) Dmitrówka Babyn
Dorohobusch Дорогобуж Дорогобуж (Dorogobusch) Drohobuż, Dorohobuż Horbakiw
Drosdiw Дроздів Дроздов (Drosdow) Drozdów Drosdiw
Druschne Дружне Дружное (Druschnoje) Podliski, Podlaski Lypky
Duliby Дуліби Дулибы Duliby Duliby
Fedoriwka Федорівка Фёдоровка (Fjodorowka) Tudorów Fedoriwka
Franiwka Франівка Франовка (Franowka) Franówka Symoniw
Hlybotschok Глибочок Глубочок (Glubotschok) Hłuboczek Schawriw
Horbakiw Горбаків Горбаков (Gorbakow) Horbaków Horbakiw
Horbiw Горбів Горбов (Gorbow) Horbów Drosdiw
Illin Іллін Ильин (Iljin) Ilin Horbakiw
Jasne Ясне Ясное (Jasnoje) Michałówka Buhryn
Jutschyn Ючин Ючин (Jutschin) Juczyn Krynytschky
Kolesnyky Колесники Колесники (Kolesniki) Koleśniki Buhryn
Krasnosillja Красносілля Красноселье (Krasnoselje) Krasnosiele Krasnosillja
Krynytschky Кринички Кринички (Krinitschki) Kryniczka Krynytschky
Kuroswany Курозвани Курозваны Kurozwany Kuroswany
Ljuzyniw Люцинів Люцинов (Ljuzinow) Antonijów, Antoniewo, Antonowka Sadowe
Lypky Липки Липки (Lipki) Lipki Lypky
Majkiw Майків Майков (Maikow) Majków Majkiw
Maljatyn Малятин Малятин (Maljatin) Malatyń Maljatyn
Malyniwka Малинівка Малиновка (Malinowka) Korościatyn Malyniwka
Matijiwka Матіївка Матиевка (Matijewka) Maciejówka, Matyjówka Maljatyn
Mjatyn М'ятин Мятин (Mjatin) Miatyn Buhryn
Mnyschyn Мнишин Мнишин (Mnischin) Mniszyn Horbakiw
Moschtschony Мощони Мощоны Moszczany Maljatyn
Mykulyn Микулин Микулин (Mikulin) Mikulin Drosdiw
Mytschiw Мичів Мычев (Mytschew) Mieczów, Myczów Maljatyn
Nowostawzi Новоставці Новоставцы (Nowostawzy) Nowostawce Buhryn
Olexijiwka Олексіївка Алексеевка (Alexejewka) Aleksiejówka Buhryn
Paschuky Пашуки Пашуки (Paschuki) Paszuki Russywel
Pidlisky Підліски Подлески (Podleski) Podlaski, Podleski, Podliski Babyn
Podoljany Подоляни Подоляны Podolany Horbakiw
Poliwzi Полівці Полевцы (Polewzy) Nowy Posiołek Tutschyn
Posjahwa Посягва Посягва (Posjagwa) Posiahwa, Posiagwa Buhryn
Pustomyty Пустомити Пустомыты Pustomyty Maljatyn
Ritschyzja Річиця Речица (Reschiza) Rzeczyca Krynytschky
Rjasnyky Рясники Рясники (Rjasniki) Raśniki Babyn
Russywel Русивель Русивель (Russiwel) Rusywel Russywel
Sadowe Садове Садовое (Sadowoje) Sienne, Sienno Sadowe
Saritschne Зарічне Заречное (Saretschnoje) Pruski Buhryn
Schaljanka Жалянка Жалянка Żelanka Sadowe
Schawriw Жаврів Жавров (Schawrow) Żawrów Schawriw
Schkariw Шкарів Шкаров (Schkarow) Szkarów Horbakiw
Serhijiwka Сергіївка Сергеевка (Sergejewka) Siergiejówka, Serhejówka Buhryn
Symoniw Симонів Симонов (Simonow) Symonów Symoniw
Syniw Синів Синев (Sinew) Siniów Syniw
Terentijiw Терентіїв Терентьев (Terentjew) Terentjów Syniw
Tomachiw Томахів Томахов (Tomachow) Tomachów, Tołmachów Horbakiw
Tschudnyzja Чудниця Чудница (Tschudniza) Czudnica Krasnosillja
Tutschyn Тучин Тучин (Tutschin) Tuczyn Tutschyn
Uhilzi Угільці Угольцы (Ugolzy) Uholce Buhryn
Wilhir Вільгір Вильгор (Wilgor) Wilhor Buhryn
Woroniw Воронів Воронов (Woronow) Woronów Malyniwka
Woskodawy Воскодави Воскодавы Woskodawy Woskodawy
Wowkoschiw Вовкошів Волкошов (Wolkoschow) Wołkoszów Lypky
Wytkiw Витків Витков (Witkow) Witków Krasnosillja

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rajon Hoschtscha – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ukas des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR vom 17. Januar 1940 „Про утворення районів в складі Волинської, Дрогобичської, Львівської, Ровненської, Станіславської і Тарнопольської областей УРСР“
  2. http://oblrada.rv.ua/mistseve_samovryaduvannya/admin_ustrij.php?SECTION_ID=93&ELEMENT_ID=4695