Rambergsvallen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rambergsvallen
Haupteingang des Rambergsvallen im August 2012
Haupteingang des Rambergsvallen im August 2012
Daten
Ort SchwedenSchweden Hisingen, Gemeinde Göteborg, Schweden
Koordinaten 57° 43′ 9″ N, 11° 55′ 51″ O57.71916666666711.930833333333Koordinaten: 57° 43′ 9″ N, 11° 55′ 51″ O
Eröffnung 1935
Renovierungen 1979, 1983, 2014–2015[1]
Abriss März bis April 2014
Oberfläche Kunstrasen (Neubau)
Kapazität 7.000 Plätze
Spielfläche 105 x 68 m
Verein(e)
Veranstaltungen

Der Rambergsvallen ist ein im Umbau befindliches Fußballstadion mit Leichtathletikanlage auf der zur Gemeinde Göteborg gehörenden Insel Hisingen. Nach dem Abriss im März/April 2014 wird das Stadion seitdem in ein reines Fußballstadion ohne eine Leichtathletikanlage umgewandelt.

Geschichte[Bearbeiten]

Das alte Stadion[Bearbeiten]

Das Stadion wurde im Jahre 1935 eröffnet und bot auf den beiden Längstribühnen 7.000 Plätze, wovon 3.000 überdachte Sitzplätze waren. Die kleine Arena diente als Heimspielstätte des schwedischen Fußballerstligisten BK Häcken und des Viertligisten (Division 2:Västra Götland) Lundby IF (meldete allerdings im Juni 2006 Konkurs an). Als Leichtathletikstadion wurde es besonders vom IF Kville genutzt. Den Besucherrekord mit 8.379 Zuschauern hält der BK Häcken bei seinem Spiel am 10. April 2000 im Lokalderby gegen den IFK Göteborg. Das Stadion Rambergsvallen war eine von mehreren Sportanlagen, wie auch die 1958 erbaute Eissporthalle Rambergsrinken, des Sport- und Gesundheitszentrums Hisingen.

Der Neubau[Bearbeiten]

Im März 2014 begann der Abbruch der Sportstätte. Daran anschließend wurden im April des Jahres die Pfahlgründung mit 500 Pfählen und die Fundamentarbeiten gestartet. Während des Umbaus weicht der BK Häcken in das Gamla Ullevi aus. Die neue Spielstätte des Vereins mit 7.000 Plätzen (erweiterbar auf 8.000) soll ca. 147 Millionen SEK (16 Millionen ) kosten und im Juni 2015 übergeben werden. Für die Erneuerung der Infrastruktur um das Stadion werden wahrscheinlich weitere Kosten anfallen. Die neue Arena wird weiter ein Kunstrasenspielfeld sowie überdachte Ränge bieten und die Anforderungen der FIFA, UEFA und des schwedischen Fußballverbands SvFF erfüllen.[2]

Panorama[Bearbeiten]

Panorama des Rambergsvallen im August 2012

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rambergsvallen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. rambergsvallen.higab.se: Stadionprojekt (schwedisch)
  2. stadionwelt.de: „Die Stadt wollte das Design lieber im Zebra-Look“ - Interview mit dem Projektleiter Heinz Hölscher Artikel vom 11. November 2014