Friends Arena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Friends Arena
Logo der Friends Arena
Das Stadion Ende Oktober 2012
Das Stadion Ende Oktober 2012
Frühere Namen

Swedbank Arena (2009–2012)

Daten
Ort SchwedenSchweden Solna, Stockholms län, Schweden
Koordinaten 59° 22′ 21″ N, 18° 0′ 1″ OKoordinaten: 59° 22′ 21″ N, 18° 0′ 1″ O
Eigentümer Svenska Fotbollförbundet
Gemeinde Solna
Jernhusen
PEAB
Fabege
Betreiber Lagardère Unlimited
Baubeginn Dezember 2009
Eröffnung 27. Oktober 2012
Erstes Spiel 14. November 2012
Schweden - England 4:2
Oberfläche Naturrasen
Eisfläche
Parkett
Kosten 2,8 Milliarden SEK
(rund 326 Millionen Euro)
Architekt Berg Arkitektkontor AB
Arkitekterna Krook & Tjäder
Arkitektfirmaet C. F. Møller
Populous
Kapazität 51.060 Plätze (Fußball)
54.329 Plätze (Football)
67.500 Plätze (Konzerte)
Spielfläche 105 × 68 m
Verein(e)
Veranstaltungen

Die Friends Arena ist ein Fußballstadion mit einem schließbaren Dach in der schwedischen Gemeinde Solna (Stockholm) und Heimat des Erstligisten AIK sowie der schwedischen Fußballnationalmannschaft. Durch das variable Dach können verschiedenste Veranstaltungen in der Arena stattfinden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bauarbeiten begannen im Dezember 2009 und wurden im Herbst 2012 abgeschlossen. Die Friends Arena ersetzt das Råsundastadion als Heimspielstätte der schwedischen Fußballnationalmannschaft der Männer und Nationalstadion. Auch AIK zog von Råsunda in die neue Arena um. Der Namensgeber des Stadions ist die Swedbank, die am 28. März 2012 bekanntgab, das Stadion in Friends Arena umzubenennen.[1]

Die Einweihung der Arena fand am 27. Oktober 2012 statt.[2] Zu diesem Anlass gab es eine von Colin Nutley inszenierte Show mit schwedischen Musikern wie u.a. Loreen, Roxette, The Hives, Agnes Carlsson und Tomas Ledin.[3] Das erste Fußball-Länderspiel der Männer fand am 14. November 2012 statt. Dort trafen Schweden und England aufeinander. Stürmer Zlatan Ibrahimović erzielte bei dem 4:2-Sieg der Schweden nicht nur das erste Tor im Stadion, sondern gleich alle vier Tore der Hausherren.[4]

Im ersten Jahr fuhr die Friends Arena ein Defizit von 22 Millionen Euro ein. Zu den Gründen zählen Anlaufschwierigkeiten bei Stadionneubauten und die fehlende Umfeldbebauung, zu der das größte Einkaufszentrum der Region zählen wird. Es wird davon ausgegangen, dass man 2015 die Gewinnschwelle überschreitet.[5] Im Dezember 2014 wurde Lagardère Unlimited der Betreiber der Arena. Der Vertrag hat zunächst eine Laufzeit von zehn Jahren.[6]

Lage und Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Stadion liegt sich in der Nähe der Solnaer Pendeltåg-Haltestation, etwa sechs Kilometer vom Stockholmer Hauptbahnhof entfernt. Neben dem Stadion befindet sich ein Parkplatz für 300 Busse und 4000 Autos. Die Arena hat bei Fußballspielen eine Kapazität von 50.000 und bei Konzerten von 65.000 Plätzen. Das schließbare Dach mit einer Fläche von 3750 lässt sich innerhalb von 20 Minuten schließen. Unter dem Dach ist ein 64 Tonnen schwerer Videowürfel mit vier LED-Bildschirmen mit je 65 m² Fläche aufgehängt.[7]

Besondere Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 22., 23. und 24. November 2012 gab die schwedische House-Gruppe Swedish House Mafia in der Friends Arena ihre ersten und auch letzten Auftritte in Schweden.[8] Nach der Bekanntgabe ihrer Auflösung am 23. Juni 2012 verkauften sich die Tickets für Freitag und Samstag in weniger als einer Stunde.[9]

Das Finale des Melodienfestivalen 2013, dem schwedischen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2013, fand am 9. März 2013 in der Friends Arena statt. [10] In der Stockholmer Bewerbung für diesen Wettbewerb war die Arena als Veranstaltungsort vorgesehen. Die Entscheidung fiel aber zugunsten der Malmö Arena.[11][12][13]

In der Friends Arena wurde am 28. Juli 2013 das Endspiel der Fußball-Europameisterschaft der Frauen ausgetragen. Deutschland setzte sich mit 1:0 gegen Norwegen durch.

Am 21. September 2013 fand in der Friends Arena im Rahmen der Speedway-Einzel-Weltmeisterschaft der Grand Prix von Skandinavien statt.

2016 bewarb sich Stockholm ursprünglich wieder mit ihr für den Eurovision Song Contest, gab aber später bekannt dass dies doch nicht der Fall ist.[14][15] Stattdessen schickte man den Globen im Süden der Stadt ins Rennen, der auch den Zuschlag erhielt.

Das Finale der UEFA Europa League soll am 24. Mai 2017 in der Friends Arena von Solna (Schweden) ausgetragen werden. Das beschloss am 29. Juni 2015 das UEFA-Exekutivkomitee in Prag. Zum ersten Mal soll ein Finale eines UEFA-Klubwettbewerbs in dem 2012 eröffneten Stadion stattfinden.[16]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Innenraum der Friends Arena (März 2013)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Friends Arena – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sweden Arena Management (Hrsg.): Swedbank Arena byter namn till Friends Arena. 28. Mär 2012, abgerufen am 27. April 2012 (schwedisch, Titelübersetzung: Umbenennung in Friends Arena).
  2. stadionwelt.de: Neues Nationalstadion in Schweden eröffnet Artikel vom 31. Oktober 2012
  3. friendsarena.se: Einweihung der Friends Arena (schwedisch)
  4. focus.de: Vier-Tore-Gala gegen England - Schweden-Star Ibrahimovic: Fallrückzieher aus 25 Metern Artikel vom 14. November 2012
  5. stadionwelt.de: Millionen-Defizit übertrifft Negativerwartungen Artikel vom 6. November 2013
  6. stadionwelt.de: Stadion-Betreiber für die Friends Arena Artikel vom 10. Dezember 2014
  7. friendsarena.se: Ausstattung der Arena (schwedisch)
  8. beatmyday.com: Swedish House Mafia to Stockholm’s Friends Arena November 22, 23, 24 Artikel vom 16. Juni 2012 (englisch)
  9. [1]
  10. Gustav Dahlander: Finalen av Melodifestivalen 2013 i Friends Arena. Sveriges Television AB, 26. März 2012, abgerufen am 27. Mai 2012 (schwedisch, Titelübersetzung: Finale des Melodienfestivalen 2013 findet in der neuen Friends-Arena statt).
  11. Rebecca Haimi: „Vi vill absolut ha hit finalen“. Dagens Nyheter, 27. Mai 2012, abgerufen am 28. Mai 2012 (schwedisch, Titelübersetzung: „Wir wollen das Finale absolut hier haben“).
  12. Adam Svanell: Inte självklart att det blir i Stockholm. Svenska Dagbladet, 27. Mai 2012, abgerufen am 28. Mai 2012 (schwedisch, Titelübersetzung: Nicht selbstverständlich, dass es in Stockholm stattfinden wird).
  13. Christopher Gimling Shaftoe: Eurovision 2013 hålls på Malmö Arena. Sveriges Television AB, 8. Juli 2012, abgerufen am 8. Juli 2012 (schwedisch, Titelübersetzung: ESC 2013 wird in der Malmö Arena stattfinden).
  14. Sanjay Jiandani: Eurovision 2016: Stockholm’s bid to host ESC includes 3 potential venues. In: sv. esctoday, 2. Juni 2015, abgerufen am 3. Juni 2015 (englisch).
  15. Billy Xifaras: EUROVISION 2016 HOST CITY: STOCKHOLM APPLIES WITH GLOBEN AREA, NOT FRIENDS ARENA. wiwibloggs.com, 12. Juni 2015, abgerufen am 14. Juni 2015 (englisch).
  16. Europa League Finale 2017 in Stockholm - Europapokal.de. In: Europapokal.de. 21. Juli 2016, abgerufen am 21. Juli 2016 (de-de).