Reichsbahndirektion Königsberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Reichsbahndirektion Königsberg war eine Eisenbahndirektion in Königsberg (Preußen).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Reichsbahndirektion Königsberg war die Nachfolgerin der Königlich Preußischen Eisenbahndirektion Königsberg, die bei der Reform der Preußischen Staatseisenbahnen 1895 gegründet worden war.[1]

Nachdem die Preußischen Staatsbahnen 1920 in der Deutschen Reichsbahn aufgegangen waren, wurde die Direktion in Reichsbahndirektion Königsberg (Pr) umbezeichnet. Der Zusatz „(Pr)“ fiel 1943 weg.[2]

Nach der Besetzung Polens durch Deutschland im Zweiten Weltkrieg wurde 1939 eine Reichsbahndirektion Danzig eingerichtet. Sie übernahm 1940 die Strecke Danzig–Deutsch-Eylau–Warschau und alle westlich davon gelegenen Strecken der Königsberger Direktion in ihre Zuständigkeit.

Ende 1941 übernahm sie die Zuständigkeit für „die Verwaltung der Eisenbahnen im Gebiet von Bialystok“ im deutsch besetzten Polen.[3]

Am 22. Januar 1945 fuhr der letzte durchgehende Zug von Königsberg nach Berlin.

Am 1. März 1946 wurde die Abwicklungsstelle der RBD Königsberg in Hamburg-Altona, die gerettete Personalakten verwaltete, aufgelöst.

Zuständigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet dieser Reichsbahndirektion erstreckte sich über die preußische Provinz Ostpreußen mit den nach dem Ersten Weltkrieg beim Deutschen Reich verbliebenen westpreußischen Gebieten im Südwesten (Regierungsbezirk Westpreußen).

Bedeutende Strecken innerhalb der Direktion waren:

Dienstgebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Adresse: Vorstädtische Langgasse 117/121 (Ленинский проспект 111—117).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Amtlicher Taschenfahrplan für Königsberg (Pr.) und Danzig – Jahresfahrplan 1943. Reichsbahndirektion Königsberg (Pr.) und Danzig – Jahresfahrplan 1943 – Gültig vom 17. Mai 1943, Verlag Rockstuhl, Bad Langensalza, 1. Reprint-Auflage 2006, ISBN 3-937135-97-9.
  • Wolfgang Klee: Preußische Eisenbahngeschichte. Kohlhammer, Stuttgart 1982. ISBN 3-17-007466-0

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Klee, S. 179.
  2. Deutsche Reichsbahn (Hg.): Amtsblatt der Reichsbahndirektion Mainz vom 28. August 1943, Nr. 48. Bekanntmachung Nr. 713, S. 401.
  3. Deutsche Reichsbahn (Hg.): Amtsblatt der Reichsbahndirektion Mainz vom 6. Dezember 1941, Nr. 60. Bekanntmachung Nr. 812, S. 386.