Rettungszeichen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rettungszeichen: Rettungsweg/Notausgang mit Richtungspfeil

Als Rettungszeichen werden Sicherheitszeichen bezeichnet, die auf Einrichtungen, Geräte oder Rettungswege hinweisen, die für die Rettung von Personen von Wichtigkeit sind.

Normung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Internationale Normung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Textschilder entsprechen nicht mehr der gültigen Norm

Seit 2013 sind die Rettungszeichen nach internationaler Norm ISO 7010 verbindlich. Dies soll unter anderem in einem vereinheitlichten europäischen Arbeitsmarkt eine einheitliche Kennzeichnung gewährleisten und Verständnisprobleme vermeiden. Aus diesem Grund vermeiden die neuen Zeichen Text auf den Schildern, weil dieser bei fremdsprachigen Arbeitnehmern zu Missverständnissen führen kann. Die früher üblichen Schilder mit der weißen Schrift „Notausgang“ auf grünem Grund entsprechen daher nicht mehr der Norm.

Die Rettungszeichen-Piktogramme sind weiß und befinden sich auf einem rechteckigen Schild mit grünem Hintergrund (Grün/RAL 6032 Signalgrün) und weißem Rand. Verwendet werden sie vor allem im gewerblichen Bereich und in der Unfallverhütung am Arbeitsplatz. Sie weisen hauptsächlich auf vorhandene Rettungswege, Rettungseinrichtungen (Erste Hilfe, Arzt) oder Rettungsmittel (Trage, Notdusche, Augenspüleinrichtung) hin. Es besteht dort auch die Möglichkeit, diese Schilder mit einem Richtungsschild zu kombinieren. Richtungsschilder alleine sind nicht zulässig.

EN ISO 7010 definiert Kennbuchstaben für die verschiedenen Kategorien der Sicherheitskennzeichen:

Durch den Kennbuchstabe sowie einer dreistelligen Ziffer lässt sich jedes genormte Sicherheitskennzeichen identifizieren.

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Deutschland sind Rettungszeichen konkret in den Technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR) geregelt. Diese sind eine amtlich anerkannte Sammlung für technische Regeln und Richtlinien unter dem Rechtsrahmen des Arbeitsschutzgesetzes. Die ASR A1.3 mit dem Titel „Sicherheits- und Gesundheitskennzeichnung“ regelt die genauen Kennzeichnungspflichten für Arbeitsstätten. Im Zusammenhang mit Rettungszeichen ist auch die ASR A2.3 „Fluchtwege, Notausgänge, Flucht- und Rettungsplan“ zu beachten. Die früher maßgeblichen Kennzeichnungsregelungen nach BGV A8 wurden durch die aktuellere ASR A1.3 abgelöst. Bestehende Beschilderung hat jedoch Bestandsschutz

Die ASR A1.3 definiert darüber hinaus Zusatzzeichen, die zusammen mit einem Sicherheitszeichen verwendet werden und ein Kombinationszeichen ergeben.[1]

Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Österreich löst die EN ISO 7010 die aus dem Jahr 1997 stammende ÖNORM Z 1000 ab, die mit 1. Oktober 2012 zurückgezogen wurde.[2]

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

EN ISO 7010 (aktuell)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rettungszeichen nach der aktuell gültigen und international einheitlichen ISO 7010:

DIN 4844-2 (aktuell)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rettungszeichen nach der Fassung 2021-11 der DIN 4844-2:

Der Entwurf DIN 4844/A1 von 2022-02 führt zusätzlich das Rettungszeichen D-E021 "Ausgangstür für Nebenfluchtwege, die nicht über Hauptfluchtwege führen" auf.[3]

DIN 4844-2 (veraltet)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rettungszeichen nach der durch ISO 7010 abgelösten in Deutschland gegoltenen DIN 4844:

Bemerkungen
(1) Nur in Verbindung mit einem weiteren Rettungszeichen oder Hinweisschild
(2) Nur in Verbindung mit einem Richtungspfeil

Weltweit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amerikanisches Notausgangs-Zeichen

Nicht alle Länder verwenden die oben genannte ISO 7010 Norm. In den USA etwa sind nach wie vor andere Rettungszeichen verbreitet.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Unfallverhütungsvorschrift – Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung am Arbeitsplatz. März 2007. – BGV A8

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ASR A1.3 Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, abgerufen am 13. Juli 2021.
  2. Sicherheitskennzeichen neu geregelt bei Austrian Standards, abgerufen am 5. Juni 2017
  3. DIN 4844-2/A1:2022-02 - Entwurf. In: beuth.de. Beuth Verlag, abgerufen am 17. Januar 2022.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Rettungszeichen nach DIN EN ISO 7010 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Commons: Rettungszeichen nach DIN 4844-2 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien