Richard Paul (Maler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Richard Paul (* 25. August 1843 in Breslau, Provinz Schlesien; † 18. Januar 1900 in München; wirklicher Familienname Wurst, der von ihm 1864 aufgegeben wurde) war ein deutscher Maler und Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paul wurde unter anderem bei Wilhelm von Kaulbach an der Königlichen Kunstakademie in München ausgebildet. Er gestaltete unter anderem Wand- und Deckenbilder im Schloss Reddentin bei Stolp (Pommern), Kartons für zwei Chorfenster für die Basilika San Francesco in Siena.Seit 1886 war er Mitglied des Münchner Vereins für Christliche Kunst.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verein für christliche Kunst in München (Hrsg.): Festgabe zur Erinnerung an das 50jähr. Jubiläum. Lentner’sche Hofbuchhandlung, München 1910, S. 112.

Kaegorie:Person (Breslau)