Richard Schickel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Richard Warren Schickel (* 10. Februar 1933 in Milwaukee, Wisconsin; † 18. Februar 2017 in Los Angeles, Kalifornien)[1] war ein US-amerikanischer Schriftsteller, Dokumentarfilmer und Filmkritiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Richard Schickel arbeitete seit Anfang der 1960er Jahre als Filmkritiker bei Life und danach von 1965 bis 2009 bei Time. Darüber hinaus veröffentlichte er seine Filmkritiken auch im Internet.[2]

Seine Produktionsgesellschaft Lorac Productions erstellte bis zuletzt Dokumentationen über Filmgeschichte und -persönlichkeiten.[3] Auf etlichen DVD-Ausgaben finden sich Kommentare von ihm.

Am 18. Februar 2017 erlag Schickel den Komplikationen einer Reihe von Schlaganfällen in Los Angeles.[1]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dokumentationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Charlie, The Art and Life of Charles Chaplin
  • The Eastwood Factor

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Carmel Dagan: Richard Schickel, Influential Time Magazine Film Critic, Dies at 84. In: Variety. Penske Media Corporation, 19. Februar 2017, abgerufen am 21. Februar 2017 (englisch).
  2. Kritiken auf truthdig.com
  3. Info auf der Website