Riedwihr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Riedwihr
Wappen von Riedwihr
Riedwihr (Frankreich)
Riedwihr
Gemeinde Porte-du-Ried
Region Grand Est
Département Haut-Rhin
Arrondissement Colmar-Ribeauvillé
Koordinaten 48° 8′ N, 7° 27′ OKoordinaten: 48° 8′ N, 7° 27′ O
Postleitzahl 68320
ehemaliger INSEE-Code 68272
Eingemeindung 1. Januar 2016
Status commune déléguée

Riedwihr (deutsch Riedweier) ist eine ehemalige französische Gemeinde mit zuletzt 403 Einwohnern (Stand 2013) im Département Haut-Rhin in der Region Grand Est. Sie gehörte zum Arrondissement Colmar-Ribeauvillé und zum Kanton Colmar-2.

Mit Wirkung vom 1. Januar 2016 wurden die früheren Gemeinden Holtzwihr und Riedwihr zu einer Commune nouvelle mit dem Namen Porte-du-Ried zusammengelegt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Riedwihr liegt etwa zehn Kilometer nordöstlich von Colmar am Ufer des kleinen Flusses Blind.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1279 hieß das Dorf „Rietwilr“.

Von 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges gehörte Riedwihr als Teil des Reichslandes Elsaß-Lothringen zum Deutschen Reich und war dem Kreis Colmar im Bezirk Oberelsaß zugeordnet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1910 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
400[1] 303 322 289 306 315 382 376

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dorfkirche Sainte-Marguerite wurde von 1864 bis 1882 erbaut.

Kirche Sainte-Marguerite
Ehemaliges Rathaus

Partnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zusammen mit den ehemaligen Nachbargemeinden Bischwihr, Holtzwihr und Wickerschwihr unterhielt Riedwihr freundschaftliche Beziehung zur deutschen Gemeinde Bahlingen am Kaiserstuhl.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Riedwihr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900 – Kreis Colmar