Robbie Ryan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Robbie Ryan (* 1970 in Dublin) ist ein irischer Kameramann.

Robbie Ryan wurde am Institute of Art, Design & Technology in Dún Laoghaire ausgebildet und ging 1993 nach seinem Abschluss nach England.[1] Seit dieser Zeit wirkt er als Kameramann und arbeitete mit Regisseuren wie Ken Loach und Andrea Arnold oft mehrmals zusammen. Zu seinen über 90 Produktionen zählen auch zahlreiche Kurzfilme und Musikvideos.

2012 wurde er für seine Arbeit an Wuthering Heights – Emily Brontës Sturmhöhe mit dem Evening Standard British Film Award in der Kategorie Beste technische oder künstlerische Leistung geehrt. Für American Honey und The Favourite wurde er für zahlreiche Preise nominiert, für letzteren 2019 für den Oscar für die Beste Kamera. Ferner gewann er für beide jeweils den British Independent Film Award. Im Rahmen der Verleihung des Europäischen Filmpreises 2019 wurde er für The Favourite – Intrigen und Irrsinn in der Kategorie Beste Kamera ausgezeichnet.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Camerimage

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Robbie Ryan bei cinematographers.nl
  2. Jury unveils first eight EFA Winners. In: europeanfilmacademy.org. 19. November 2019, abgerufen am 19. November 2019.
  3. Carolyn Giardina: Camerimage: 'C’mon C’mon' Wins Golden Frog. In: The Hollywood Reporter, 20. November 2021.