Robert J. Sawyer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robert j sawyer in 2005.jpg

Robert J. Sawyer (* 29. April 1960 in Ottawa, Ontario) ist ein kanadischer Science Fiction-Autor.

Er beschreibt sich selbst als Hard Science Fiction-Autor, sorgt sich aber mehr um Charakterisierung und menschliche Psychologie als viele andere Vertreter dieses Subgenres. Seine Erzählungen behandeln oft Metaphysik im Stil von Arthur C. Clarke und Philosophie; er sieht Science Fiction als Literatur der Ideen an. Die Fernsehserie FlashForward basiert auf Sawyers gleichnamigem Roman aus dem Jahre 1999.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robert James Sawyer wurde in Ottawa geboren und wuchs in Toronto auf, wo er die Ryerson University besuchte. Zurzeit lebt er mit seiner Frau Carolyn Clink in Mississauga, Ontario.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Quintaglio Ascension-Serie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1992 Far-Seer
  • 1993 Fossil Hunter
  • 1994 Foreigner

The Neanderthal Parallax-Serie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002 Hominids - in Fortsetzungen in Analog Science Fiction
Die Neanderthal-Parallaxe. Festa, 2005, ISBN 3-86552-006-5
  • 2003 Humans
  • 2003 Hybrids

WWW-Serie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009 Wake
  • 2010 Watch
  • 2011 Wonder

Einzelromane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1990 Golden Fleece
  • 1994 End of an Era
  • 1995 The Terminal Experiment - in Fortsetzungen als Hobson's Choice in Analog Science Fiction
Die dritte Simulation. Goldmann, 1997, ISBN 3-442-24758-6
  • 1996 Starplex - in Fortsetzungen in Analog Science Fiction (1996)
  • 1997 Frameshift
  • 1997 Illegal Alien
  • 1998 Factoring Humanity
  • 1999 Flashforward
Flash. Heyne, 2008, ISBN 978-3-453-52370-8
  • 2000 Calculating God
  • 2005 Mindscan
  • 2007 Rollback
  • 2012 Triggers
  • 2013 Red Planet Blues

Kurzgeschichtensammlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002 Iterations
  • 2008 Identity Theft and Other Stories

Sachbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2004 Relativity

Als Herausgeber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1999 Crossing the Line: Canadian Mysteries With a Fantastic Twist

Verfilmungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Roman Flash bildet die Grundlage für die Serie FlashForward.

Ausgewählte Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rezensionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 2003 Award Winners & Nominees. Worlds Without End, abgerufen am 14. März 2017 (englisch).
  2. Order of Canada, Ernennungen vom 30. Juni 2016 (englisch)
  3. Sawyer Wins 2017 Heinlein Award. Meldung vom 15. Februar 2017 auf locusmag.com (englisch)