Robert Maschke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Robert Maschke (2020)

Robert Maschke (* 1979 in Wien) ist ein deutscher Fotograf aus Köln. Er ist vor allem für seine künstlerische Porträtfotografie von Hip-Hop-Musikern und Comedians sowie als Werbefotograf bekannt.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robert Maschke wurde 1979 in Wien geboren.[1] Seit seinem dreizehnten Lebensjahr verwendete er das Bildbearbeitungsprogramm Adobe Photoshop, was ihm im weiteren Karriereverlauf zugutekam.[2] Zunächst betätigte er sich als Mode- und Textilgestalter, bevor er seinen Schwerpunkt in die Mediengestaltung verlegte.[3] Ein Jahr später kaufte er sich mit der Canon EOS 300D seine erste digitale Spiegelreflex-Kamera. Aus einer anfänglichen „Spielerei“ habe sich schnell eine „Passion“ entwickelt.[4] Zunächst übte er mit Aufnahmen von Natur-Motiven und Architektur. Nachdem er in die Porträtfotografie gewechselt war, folgten erste Veröffentlichungen seiner Bilder in Magazinen und kurz darauf Auftragsarbeiten von Privatkunden.[2][1] Maschke konzentrierte sich fortan vollständig auf die professionelle Fotografie, wobei er dem „Post-Processing“ seiner Bilder einen ebenso hohen Stellenwert einräumt.[1]

Um neben der künstlerischen Arbeit auch kommerzielle Aufträge bearbeiten zu können, knüpfte Maschke früh den Kontakt mit Werbeagenturen. So schloss er als Werbefotograf Kooperationen mit Unternehmen wie Sony oder Adobe und war unter anderem in Werbeprojekte für Vorwerk, Henkel, E.ON, Bayer, Vilsa-Brunnen, effect und Salitos involviert.[2][3][5][6] Laut eigener Aussage bediene er damit „zwei komplett gegensätzliche Marktsegmente mit ganz unterschiedlichen Bildsprachen.“ Während er sich in der Zusammenarbeit mit Unternehmen an Vorgaben der Agenturen orientieren müsse und seine technischen Fertigkeiten im Mittelpunkt stehen, versuche er in der Porträtfotografie „Emotionen zu erzeugen, Projektionsflächen zu schaffen und übliche Schallmauern zu durchbrechen.[2] 2011 schoss Maschke das Covermotiv zum Album Ist das schön! von Hugo Egon Balder.[7] Im September 2014 trat er mit Calvin Hollywood auf der Kölner Messe photokina auf.[8] 2015 veranstaltete er sowohl beim Duesseldorf Photo Weekend als auch in Zusammenarbeit mit Sony in Berlin Workshops.[9][10] Unter dem Titel Portraits – Low Light Extrem hielt er auf der Fotografie- und Reise-Messe Photo+Adventure einen weiteren Workshop ab.[11] Das Thema behandelte er im Folgenden auch bei Photographers for Charity und dem Sony Alpha Day in Düsseldorf.[12][13]

Ab 2016 trat Robert Maschke verstärkt als Fotograf für die Cover diverser Rap-Alben in Erscheinung. So zeichnete er verantwortlich für Imperator von Kollegah, Abstand von KC Rebell, Leben II, NXTLVL und Der Bozz II von Azad, So machen wir das hier von Jeyz, Ult7ma von Cr7z, So macht die Sonne das auch von Montez, Großstadtdschungel und Schwarz auf Weiß von Olli Banjo, Vom Glück zurück, Machtwechsel, Zurück zum Glück, Keine Tränen und Crossover von PA Sports sowie der Single Orbit von Shirin David.[14][15][16][17][18][19][20][21][22][23][24][25][26] Zudem schoss er Porträts zahlreicher Hip-Hop-Musiker wie Kool Savas, Vega, Bosca, Kianush, Fard, Summer Cem, Mosh36, Samy Deluxe, Moe Mitchell, Animus, Calo, Cr7z, Jeyz, DJ Eule, Azad und PA Sports.[27][28][29][30][31][32][33][34][35][36][37][38][39][40][41] Neben weiteren Musikern wie dem Elektropop-Duo Yello oder der Sängerin Lucy Diakovska, dem Illusionisten Farid und Boxer Felix Sturm fotografierte vor allem Comedians.[7][42][43] Zu seinen Motiven zählten unter anderem Chris Tall, Jan Böhmermann, Nizar, Özcan Coşar, Sascha Korf, Maxi Gstettenbauer, Jacqueline Feldmann, Herr Schröder, Osan Yaran, Ingmar Stadelmann, Andreas Weber und Lena Liebkind.[44][45][46][47][48][49][50][51][52][53][54][55]

Robert Maschke bezeichnet seinen Stil als „MSCHKY-Style“. Dieser äußere sich „in intensiven, düster anmutenden Portraits, die abseits von der heilen Welt der Hochglanzmagazine eine andere Seite der Portraitierten zum Vorschein bringen.[3] Ein gutes Bild halte „das Leben in genau jenem Augenblick so gefühlsecht wie möglich fest, muss aber gleichzeitig auch wieder genau soviel Freiraum geben, dass es zum Kontakt mit dem wahren Leben“ auffordere. Die Kunst bestehe darin, „diesen Kern der Lebendigkeit zu bewahren und nicht zu verfälschen.[1] Um diese Atmosphäre zu kreieren, nutze er bevorzugt die Kamera 7SII von Sony.[4] Mit dem SEL100F28GM zieht er ein lichtstarkes Objektiv vor.[56] Im Hinblick auf die Bildbearbeitung orientiert er sich am polnischen Fotografen und Physiker Andrzej Dragan.[4] Im Mai 2019 veranschaulichte er auf der Fotomesse SCHAU! wie seine Porträt-Aufnahmen entstehen und stellte sich den Fragen der Besucher.[4] Bei der elften bpp Convention des Bundes professioneller Portraitfotografen tritt er im März 2020 unter anderem neben Jim Rakete als Referent in der Zeche Zollverein in Essen auf.[57]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Digitalefotoschule.de: Robert Maschke im Interview. Abgerufen am 7. Februar 2020.
  2. a b c d Docma.info: Interview mit Robert Maschke. Abgerufen am 7. Februar 2020.
  3. a b c Robertmaschke.de: About. Abgerufen am 9. Februar 2020.
  4. a b c d Fotomeyer.de: Interview mit Robert Maschke. Abgerufen am 7. Februar 2020.
  5. Youtube.com: VILSA TV Spot 2013. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  6. Youtube.com: Making Of: Fotoshooting effect® Modelcontest 2012 - Robert Maschke Fotografie. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  7. a b Podcast.de: Adobe Photoshop Direkt 4.12: Eindrucksvolle Portraits mit Robert Maschke. Abgerufen am 9. Februar 2020.
  8. Lichtreim.de: photokina. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  9. Duesseldorfphotoweekend.de: Duesseldorf Photo Weekend 2015. Abgerufen am 9. Februar 2020.
  10. Sony.de: Community.sony.de. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  11. Photoadventure.eu: Workshoptickets zu gewinnen: Portraits – Low Light Extrem mit Robert Maschke. Abgerufen am 9. Februar 2020.
  12. 2017.forcharity.de: Lowlight. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  13. Foto-gregor.de: Sony Alpha Day in Düsseldorf. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  14. Hiphop.de: Kollegah enthüllt das finale ‚Imperator‘-Cover. Abgerufen am 9. Februar 2020.
  15. Hiphop.de: KC Rebell enthüllt Cover zu ‚Abstand‘. Abgerufen am 9. Februar 2020.
  16. Twitter.com: Cover AZAD - Leben II. Abgerufen am 9. Februar 2020.
  17. Hiphop.de: ‚NXTLVL‘ – Azad enthüllt das Cover seines neuen Albums. Abgerufen am 9. Februar 2020.
  18. Igdig.com: Der Bozz II. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  19. Igdig.com: So machen wir das hier. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  20. Igdig.com: Ult7ma. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  21. Twitter.com: So macht die Sonne das auch. Abgerufen am 9. Februar 2020.
  22. Twitter.com: Olli Banjo - Großstadtdschungel. Abgerufen am 9. Februar 2020.
  23. Backspin.de: PA Sports veröffentlicht Cover zu ‚Zurück zum Glück‘. Abgerufen am 9. Februar 2020.
  24. Saveig.org: PA Sports – Keine Tränen. Abgerufen am 9. Februar 2020.
  25. Facebook.com: Cover zu Kianush & Pa Sports nächstem Release - Crossover. Abgerufen am 9. Februar 2020.
  26. Instagram.com: Cover für Shirin Davids neuer Single ‚Orbit‘. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  27. Twitter.com: Kool Savas. Abgerufen am 9. Februar 2020.
  28. Twitter.com: Bosca und Vega. Abgerufen am 9. Februar 2020.
  29. Twitter.com: Kianush. Abgerufen am 9. Februar 2020.
  30. Twitter.com: Cr7z. Abgerufen am 9. Februar 2020.
  31. Twitter.com: Fard. Abgerufen am 9. Februar 2020.
  32. Twitter.com: Summer Cem. Abgerufen am 9. Februar 2020.
  33. Twitter.com: Mosh36. Abgerufen am 9. Februar 2020.
  34. Twitter.com: Samy Deluxe. Abgerufen am 9. Februar 2020.
  35. Igdig.com: Moe Mitchell. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  36. Igdig.com: Animus. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  37. Igdig.com: Calo. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  38. Twitter.com: Jeyz. Abgerufen am 9. Februar 2020.
  39. Backspin.de: Dj Eule Foto von Robert Maschke. Abgerufen am 9. Februar 2020.
  40. Twitter.com: Azad. Abgerufen am 9. Februar 2020.
  41. Twitter.com: PA Sports. Abgerufen am 9. Februar 2020.
  42. Koelner.de: Farid – Wahre Magie, echte Illusionen. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  43. Twitter.com: Felix Sturm. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  44. Twitter.com: Chris Tall. Abgerufen am 8. Februar 2020.
  45. Twitter.com: Jan Böhmermann. Abgerufen am 9. Februar 2020.
  46. Tufa-trier.de: Nizar – Witz Kommando. Abgerufen am 8. Februar 2020.
  47. Saarbruecker-zeitung.de: Özcan Cosar im Theater am Ring. Abgerufen am 8. Februar 2020.
  48. Rp-online.de: ‚Um uns herum ist überall Absurdistan‘. Abgerufen am 8. Februar 2020.
  49. Burg-wilhelmstein.com: Maxi Gstettenbauer. Abgerufen am 8. Februar 2020.
  50. Deutschlandfunk.de: ‚Plötzlich Zukunft!‘ Abgerufen am 8. Februar 2020.
  51. Twitter.com: Osan Yaran. Abgerufen am 8. Februar 2020.
  52. Twitter.com: Ingmar Stadelmann. Abgerufen am 8. Februar 2020.
  53. Twitter.com: Andreas Weber. Abgerufen am 8. Februar 2020.
  54. Twitter.com: Herr Schröder. Abgerufen am 8. Februar 2020.
  55. General-anzeiger-bonn.de: Lena Liebkind gibt die böse beste Freundin. Abgerufen am 8. Februar 2020.
  56. Profifoto.de: SEL100F28GM von Sony – Ein Objektiv für besondere Momente bei Nacht. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  57. Profifoto.de: Mit Jim Rakete auf Zeche Zollverein. Abgerufen am 9. Februar 2020.