Roberto Herrera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Roberto Herrera (* 5. September 1963 in San Salvador de Jujuy) ist ein argentinischer Tänzer, Choreograf und Tanzlehrer. Er gilt weltweit als bedeutender Tango-Tänzer und Lehrer.[1][2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herrera erlernte ab seinem achten Lebensjahr argentinische und lateinamerikanische Volkstänze und begann im Alter von 12 Jahren mit dem Tango Argentino; dabei war er unter anderem Schüler von Antonio Todaro und Pepito Avellaneda.[3]

Als Tänzer und Choreograf arbeitete er mit den Orchestern von Osvaldo Pugliese,[4] Leopoldo Federico, Julián Plaza, Beba Pugliese,[1] Osvaldo Berlingieri, Néstor Marconi, Horacio Salgán und José Colángelo und absolvierte mit einigen dieser Orchester mehrfach Tourneen nach Europa und Japan.[1]

Von 1986 bis 1990 war Herrera erster Tänzer (Primer Bailarin) des Folklore National Balletts (Ballet Folklórico Nacional) Argentiniens unter der Leitung von Santiago Ayala[1] und Norma Viola und trat in verschiedenen Tangohäusern und im Rahmen von Tango-Shows auf.

1986 übernahm er die Hauptrolle im Film Tango Bar (Regie Marcos Zurinaga).[5][1] 1988 tanzte er die Figur des Martín Fierro von José Hernández in dem Stück Aquí me pongo a cantar (deutsch: Hier fange ich an zu singen) im Teatro de las Provincias Buenos Aires. Im Jahr 1993 war er Solotänzer bei der Kompanie Tango Pasión. mit dem Orchester Sexteto Mayor[3] 1994 wirkte er im Film Muchas gracias maestro über das Leben von Osvaldo Pugliese mit.[1] Von 1995 bis 1999 war er künstlerischer Leiter und Protagonist der Show „Tango, una Historia“ in der Nobel-Bar El Querandí in Buenos Aires.[3]

Herrera wirkte 1997 als Choreograf und Tänzer bei der Show zur Premiere des Films Evita in Buenos Aires und leitete im selben Jahr die Abschlussshow des Mar del Plata Film Festivals. Im Jahr 2000 war er gemeinsam mit seiner Tanzpartnerin Lorena Yacono Solotänzer in der Show „Tango Argentino“ am Gershwin Theatre am Broadway.[1][6] 2004 war er Gasttänzer mit Mora Godoy in der Hauptrolle des Gaudencio im Musical Tanguera im Teatro El Nacional in Buenos Aires.[3]

Seit 2002 ist Herrera Direktor der von ihm gegründeten Tango-Kompanie Compañía Roberto Herrera Tango.[4][7] 2002 gastierte er mit der Tango-Kompanie mit seiner Show „Tango de Hoy“ im Rahmen der Fußball-Weltmeisterschaft in Seoul zusammen mit Natacha Poberaj. Im Jahr 2005 unternahm er seine erste Europatournee mit seiner Show „Tango Nuevo de Roberto Herrera“.[3] Mit der Kompanie absolvierte er weltweit über 300 Aufführungen von Shows, wie beispielsweise „Tango de Hoy“, „Tango Nuevo de Roberto Herrera“, „Tango, Una Historia“, „Tango de Buenos Aires“,[1] „Tango Origin“[2] und „El Tango“.[8]

Herrera gründete zudem im Jahr 2004 die Herrera Tango Academy, die heute Niederlassungen in Buenos Aires, Mailand[2] und München hat; die Münchner Niederlassung kooperiert mit der TangoschuleTango genial.[9] Seit dem Jahr 2000 unterrichtet er Tango-Argentino, gibt weltweit Workshops[1] und tritt bei Tango-Festivals auf.

Herrera ist seit 2003 Jurymitglied der Tango-Weltmeisterschaft.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2012: Maestro Formador y Transmisor Popular Argentino de la Danza, verliehen vom Concejo Argentino de la Danza (C.A.D.)[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j k El Litoral: Taconeando con la Morocha y el Maestro. 6. März 2016, abgerufen am 23. April 2021 (spanisch).
  2. a b c Reading Tango Festival: Roberto Herrera & Laura Legazcuer. Abgerufen am 23. April 2021 (englisch).
  3. a b c d e Roberto Herrera & Rocio Leguizamon. In: Tango Norte. Abgerufen am 23. April 2021 (schwedisch).
  4. a b Roberto Herrera Tango | Argentina. Abgerufen am 18. Februar 2021 (spanisch).
  5. Tamara Bisceglia und Roberto Herrera. In: tangobar.at. Abgerufen am 23. April 2021.
  6. Tango Argentino, TotalTheater, abgerufen am 22. März 2021
  7. Roberto Herrera – Kontakt & Team. Abgerufen am 18. Februar 2021.
  8. Gasteig München. Abgerufen am 20. April 2021.
  9. Tango Argentino lernen und tanzen in München, auf tangogenial.de