Robin Quinville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Robin Quinville (2018)
Gesandte Quinville neben Botschafter Grenell und Rabbi Yehuda Teichtal
John Kornblum und Robin Quinville auf dem Dach der US-Botschaft (2019)

Robin S. Quinville (* 21. Juni 1956) ist eine US-amerikanische Diplomatin und seit Juli 2018 Gesandte an der Botschaft der Vereinigten Staaten in Berlin. Sie ist seit 2. Juni 2020 Geschäftsträgerin der US-Botschaft in Deutschland.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quinville hat an der Columbia University in New York in europäischer Geschichte als Master of Arts und Master of Philosophy abgeschlossen. Sie trat 1988 in den auswärtigen Dienst der Vereinigten Staaten ein. Nach ersten Verwendungen in Deutschland und Washington war sie von 1992 bis 1996 als Mitglied der US-Delegation bei der OSZE in Wien tätig. Danach wurde sie an die Ständige Vertretung der Vereinigten Staaten bei der NATO in Brüssel entsandt, wo sie von 1996 bis 1999 mit Themen rund um die NATO-Osterweiterung betraut war. Anschließend setzte Quinville ihre Laufbahn auf Zypern, in Bosnien und Herzegowina und in Athen fort. Von Januar 2008 bis Januar 2009 war sie in Bagdad Stabschefin von Botschafter Charles Ries, dem Koordinator für den wirtschaftlichen Übergang im Irak. Im Anschluss daran war sie Gesandte-Botschaftsrätin für politische Angelegenheiten an den US-Botschaften in London (2009 bis 2012) und Berlin (2012 bis 2015). Von 2015 bis 2017 leitete Quinville das Referat für westeuropäische Angelegenheiten im US‑Außenministerium. Vor ihrem aktuellen Posten war sie Fellow des US-Außenministeriums am Woodrow Wilson International Center for Scholars (2017 bis 2018).[2]

Kommissarische Botschafterin in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 24. Mai 2020 wurde bekannt, dass der US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, sein Amt aufgeben wird. Nach Grenells Rücktritt am 1. Juni 2020 übernahm sie kommissarisch das Amt der US-Botschafterin in Berlin.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Robin Quinville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geschäftsträger der US-Botschaft. Abgerufen am 2. Juni 2020.
  2. de.usembassy.gov: Gesandte Robin S. Quinville. Abgerufen am 24. Mai 2020.
  3. welt.de: Richard Grenell soll als US-Botschafter in Berlin abtreten. Abgerufen am 24. Mai 2020.