Roi Klein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Roi Klein (hebräisch רועי קליין ; * 10. Juli 1975; † 26. Juli 2006) war ein Major in der Golani-Brigade der Israelischen Streitkräfte.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klein wuchs in Raanana auf. Nach dem Besuch der Bnei David Jeschiwa zog er nach Eli, einer israelischen Siedlung im Westjordanland.

Seinen Militärdienst leistete er in der Fallschirmjäger-Brigade. Später als Berufssoldat diente Klein in die Egoz-Einheit der Golani-Brigade.[1] In einem Gefecht in Bint Dschubail während des zweiten Libanon-Krieges starb er, als er sich auf eine Granate warf, um andere Soldaten seiner Einheit zu retten. Klein war zuletzt stellvertretender Kommandeur des 51. Bataillon der Golani-Brigade (Elite-Einheit der Golani-Brigade).

Klein wurde am 10. Juli 2006 auf dem Nationalfriedhof auf dem Herzlberg in Jerusalem beigesetzt. Er war verheiratet und hatte zwei Kinder.

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klein erhielt postum die Tapferkeitsmedaille der israelischen Streitkräfte, die Medal of Valor, verliehen. Die Roi Klein School in Netanja[2] sowie die Roi Klein High School in Ra’anana[3] wurden nach ihm benannt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jossi Katz: A Voice Called: Stories of Jewish Heroism. Gefen Publishing, Jerusalem 2010, ISBN 978-965-229-480-7.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lebenslauf auf roiklein.co.il
  2. Inauguration of the Roi Klein School in Kiryat Hasharon
  3. New Principal for Roi Klein High School in Raanana