Rolf Buch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rolf Buch (* 2. April 1965 in Weidenau (Siegen)) ist seit 2013 Vorstandsvorsitzender der Vonovia SE.[1]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Maschinenbau-Studium an der RWTH Aachen von 1986 bis 1990 und einem Zusatzstudium der Betriebswirtschaftslehre von 1988 bis 1990 wurde Buch 1991 zum Assistent der Geschäftsleitung der Bertelsmann Distribution GmbH berufen. Noch im selben Jahr stieg er zum Abteilungsleiter des Lettershops auf und wurde zwei Jahre später (1993) Hauptabteilungsleiter der Direkt Marketing Fabrik.

1995 bekleidete Buch das Amt des Produktlinienleiters der Direkt Marketing Fabrik und erhielt 1996 zusätzlich den Posten des Geschäftsführers von Bertelsmann Services France. 1999 wurde Buch zur mittlerweile neufirmierten Bertelsmann Services Group (ehemals Bertelsmann Distribution GmbH) als Vorsitzender der Geschäftsführung zurückberufen. Buch zeigt sich in diesem Unternehmensbereich für sämtliche Aktivitäten in Westeuropa verantwortlich.

Im September 2002 wurde Buch zum Vorstandsmitglied der arvato AG ernannt und wechselte als Vorsitzender der Geschäftsführung zur Service-Sparte arvato Direct Services. Buch trat im Januar 2008 die Nachfolge von Hartmut Ostrowski an und übernahm den Posten des Vorstandsvorsitzenden der arvato AG. Ferner wechselte er in den Vorstand der Bertelsmann AG. Am 30. November gab die Bertelsmann SE & Co. KGaA bekannt, dass Rolf Buch seine Position zum 31. Dezember 2012 aufgibt. Designierter Nachfolger von Rolf Buch ist Achim Berg.[2]

Am 1. April 2013 wurde Rolf Buch zum Vorstandsvorsitzenden der Vonovia (damals Deutsche Annington) berufen. Rolf Buch ist zudem Vorsitzender der European Public Real Estate Association[3] sowie Vizepräsident des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss[4].

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Buch wuchs in Essen auf, wo sein Vater das weltweite Geschäftsfeld der Walzstraßen von Krupp übernahm. Er ist verheiratet und hat eine Tochter sowie einen Sohn.

Im Jahr 2017 verdiente Buch 117-mal so viel wie ein durchschnittlicher Beschäftigter seines Konzerns.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Robert Sasse: Rolf Buch Porträt — Vonovia SE Vorstandsvorsitzender. In: Finanz Trends. 13. Juni 2018, abgerufen im 27. September 2018.
  2. Nachricht auf kress.de, abgerufen am 30. November 2012
  3. Our Leadership - EPRA. Abgerufen im 10. September 2018.
  4. ZIA - Deutschland: Vorstand | ZIA – Zentraler Immobilien Ausschuss. In: ZIA Deutschland. 25. Mai 2016 (zia-deutschland.de [abgerufen am 22. Dezember 2016]).
  5. Rolf Buch verdient 117-mal so viel wie seine Untergebenen. In: IZ Jobs. 9. August 2018, abgerufen im 27. September 2018.