Rolf Ripperger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rolf Ripperger (1974)

Rolf Ripperger (* 18. Februar 1928 in Weimar; † 25. Februar 1975 in Bratislava) war ein deutscher Schauspieler, Kabarettist und Rundfunkmoderator.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolf Ripperger begann seine Karriere im Jahr 1945 mit Komparsenrollen. Er nahm Schauspielunterricht und spielte in der Folgezeit an Bühnen in Weimar, Rudolstadt, Wittenberg, Halle und Potsdam. In den 1960er-Jahren gehörte er dem Ostberliner Kabarett Lachbrett an und war vielbeschäftigter Sprecher, Moderator und Sportreporter im Rundfunk der DDR.

Ab 1954 übernahm er zahlreiche Rollen in Filmproduktionen der DEFA und des DFF. Besonders häufig trat er in negativ besetzten Nebenrollen auf, etwa 1961 als Nazi-Offizier in Fernsehserie Gewissen in Aufruhr.

Grab der Fam. Ripperger auf dem Südwestkirchhof Stahnsdorf

Ripperger war mit der Schauspielerin Annemarie Siemank verheiratet. Sein Grab befindet sich auf dem Südwestkirchhof Stahnsdorf.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]