Roman Andrejev

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
EstlandEstland  Roman Andrejev Eishockeyspieler
Geburtsdatum 5. Juni 1990
Geburtsort Tallinn, Estnische SSR
Größe 185 cm
Gewicht 91 kg
Position Stürmer
Schusshand Links
Karrierestationen
2006–2009 Narva PSK
2009–2011 New Jersey Renegades
2011–2013 Tartu Kalev-Välk
2013–2014 Danville Dashers
Pensacola Ice Flyers
Mississippi Surge
2014–2016 Varberg HK
seit 2016 Borås HC

Roman Andrejev (* 5. Juni 1990 in Tallinn, Estnische SSR) ist ein estnischer Eishockeyspieler, der seit 2016 beim Borås HC unter Vertrag steht, mit dem er seit 2017 in der schwedischen Division 2 spielt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roman Andrejev begann seine Karriere als Eishockeyspieler beim Narva PSK, für den er bereits als 16-Jähriger in der Meistriliiga debütierte. Von 2009 bis 2011 spielte er für die New Jersey Renegades in der Metro Junior Hockey League. Anschließend kehrte er nach Estland zurück, wo er zwei Jahre für Tartu Kalev-Välk auf dem Eis stand und mit dem Klub aus der zweitgrößten estnischen Stadt 2012 estnischer Landesmeister wurde. 2013 wechselte er das zweite Mal in die Vereinigten Staaten und spielte zunächst im Nordosten der USA für die Danville Dashers in der Federal Hockey League, wechselte aber noch während seiner ersten Saison in Übersee in den Süden, wo er für die Pensacola Ice Flyers und Mississippi Surge jeweils in der Southern Professional Hockey League aktiv war. 2014 zog es ihn zum Varberg HK in die schwedische Hockeyettan, die dritthöchste Spielklasse des skandinavischen Landes. Im Dezember 2016 wechselte er zum fünftklassigen Borås HC, mit dem ihm 2017 der Aufstieg in die viertklassige Division 2 gelang.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Estland nahm Andrejev im Juniorenbereich an der U18-Weltmeisterschaft 2007 in der Division I sowie den U20-Weltmeisterschaften der Division I 2007 und der Division II 2010, als er Kapitän seines Teams war, teil. Im Seniorenbereich trat er für sein Land bei den Turnieren der Division II 2012 und 2014 an, wobei ihm mit dem Team aus dem Baltikum jeweils der Aufstieg in die Division I gelang. Dort spielte er dann bei den Weltmeisterschaften 2015, 2016, 2017 und 2018. Außerdem vertrat er seine Farben beim Baltic Cup 2016.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]