Rosenberg Ventilatoren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rosenberg Ventilatoren GmbH

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1981
Sitz Künzelsau, Deutschland
Leitung Karl Rosenberg, Geschäftsführer
Mitarbeiterzahl 1.400[1]
Umsatz ca. 150 Mio. EUR (Gruppe)[1]
Branche Klima-/Lüftungstechnik
Website www.rosenberg-gmbh.com

Das Unternehmen Rosenberg Ventilatoren GmbH, mit Sitz in Gaisbach, ist in der Entwicklung und Produktion von regelbaren Außenläufermotoren, Ventilatoren und Kastenklimageräten im Klima- und Lüftungstechniksektor tätig.

Das Unternehmen beschäftigt weltweit circa 1400 Menschen und erwirtschaftet einen Umsatz von rund 150 Millionen Euro.[1] Nicht alle Unternehmen der Rosenberg Gruppe werden von der Rosenberg Ventilatoren GmbH konsolidiert.[2] Gemeinsam mit anderen Unternehmen der Region Heilbronn-Franken ist Rosenberg Ventilatoren in einen Ausbildungsverbund, unter anderem mit der R. Stahl AG, Gemeinsamen AusBildungsInitiative (GABI) zusammengeschlossen.[3]

Neben dem Stammwerk in Gaisbach[4] betreibt die Rosenberg-Gruppe sieben weitere Werke in Frankreich,[5] Ungarn,[6] Deutschland,[7] Italien, Österreich,[8] Tschechien[9] und Vereinigte Staaten. Durch Verkaufsniederlassungen ist Rosenberg–Gruppe in rund 50 Ländern vertreten.[10]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

klappbarer Rosenberg-Kanalventilator mit energiesparendem EC-Motor

Gegründet wurde die Rosenberg Ventilatoren GmbH durch den ehemaligen Mitarbeiter von Ziehl-Abegg Karl Rosenberg im Jahr 1981 im Künzelsauer Stadtteil Gaisbach. Heute sind an diesem Standort rund 340 Menschen beschäftigt.[11]

Die Produktion von Außenläufermotoren wurde 1987 aufgenommen. Um die Abhängigkeit von den Außenläufermotoren zu reduzieren, wurde 1990 mit der Produktion von Klimageräten begonnen.[1] Im tschechischen Klenci begann Rosenberg Ventilatoren 1993 mit der Produktion von handgewickelten Statoren.

Das Produktportfolio bei den Klimageräten wurde 1995, mit der Aufnahme der Produktion im ungarischen Tokodaltáró, um Kastenklimageräte ausgeweitet. Drei Jahre später wurde die Produktionsfläche in Tokodaltáró auf 10000 m² ausgeweitet, um den Bedarf der osteuropäischen Länder decken zu können. Im Jahr 2000 kam eine neue Produktlinie für Kastenklimageräte in Glaubitz hinzu.

Mittlerweile umfasst das Produktsortiment Radial-, Axial-, Kanal-, Dach-, Rohrventilatoren, Türluftschleier, Außenläufermotoren, Kastenklimageräte mit Wärmerückgewinnung und die für die Steuerung der Ventilatoren/Klimageräte notwendigen Steuer- und Regelgeräte.

Im Zuge der Übernahme der ROX Lufttechnik GmbH, in Weitefeld, 2006 wurde das Geschäftsfeld Klimatechnik erweitert. Hinzu kommt noch die Neugründung der ROX Klimatechnik GmbH.

Verkaufsorganisationen

Für die weitere Expansion gründete Rosenberg Ventilatoren 1983 die ersten ausländischen Niederlassungen. Für den französischen Markt wurde hierfür das Unternehmen Airpro, heute Rosenberg France SARL, in Lyon gegründet.[12] An dem Unternehmen hält Rosenberg Ventilatoren 34 % der Anteile.[2] Die Niederlande werden durch Rosenberg Niederlande in Den Dolder bedient. 1998 folgten Vertriebsbüros in den russischen Städten Moskau, St. Petersburg und Nowosibirsk. Der australische Markt wird seit 2003 von der Tochtergesellschaft in Melbourne bedient. Im gleichen Jahr wurde mit der Bedienung des chinesischen Marktes von der Niederlassung in Shanghai begonnen. Mit der Gründung der Niederlassungen in Kiew (Rosenberg Ukraina) und Dubai (Rosenberg Middle East) in 2004 wurde der ukrainische und arabische Markt erschlossen.

Tochterunternehmen
Logo von airtècnics

Das in Castellar del Vallès ansässige spanische Unternehmen airtècnics wurde 1986 von Rosenberg Ventilatoren mit Partnern gegründet. Die Unternehmensanteile der Partner wurden 1993 von Rosenberg Ventilatoren komplett übernommen.[13] airtècnics hat sich auf die Produktion von Türluftschleier spezialisiert.[14]

In Waldmünchen wurde 1991 die Produktion von Riementriebventilatoren durch das 1988 gegründete[15] Unternehmen BavAiria Ventilatoren GmbH & Co KG aufgenommen.[16]

Für die Produktion von Trommelaufrädern wurde von Rosenberg Ventilatoren, mit Partnern, die heute 27,5 % halten,[2] 1992 das Unternehmen D.G.T. Rotor Srl im italienischen San Vito al Tagliamento gegründet. Heute firmiert das Unternehmen unter Rosenberg Italia Srl.[17]

Logo von ECOFIT

Den 1976 gegründeten französischen Ventilatorenhersteller ECOFIT, mit Sitz in Vendôme, übernahm Rosenberg Ventilatoren 1994 zu 82,41 %.[2] ECOFIT exportiert 70 % seiner Produktion, davon 30 % in Nicht-EU-Länder.[18] Auf 7000 m² werden Ventilatoren von rund 180 Mitarbeitern produziert.[19]

Logo von ETRI

ECOFIT übernahm 2002 den französischen Mitbewerber ETRI. ETRI verfügt über eine amerikanische Niederlassung in Charlotte Etri Inc. Die amerikanische Niederlassung wurde im Zuge der Übernahme in Rosenberg USA umbenannt.

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2005 wird der Schwerpunkt bei der Entwicklung und Produktion auf energiesparenden EC-Motoren und -Ventilatoren gelegt. Motoren mit moderner EC-Technologie erreichen Wirkungsgrade von über 90 % und sparen bis zu 50 % Energie gegenüber herkömmlicher Motorentechnik. Das gesamte Produktsortiment wird hauptsächlich in eigenen Produktionsstätten der Rosenberg-Gruppe gefertigt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Heilbronner Stimme (Hrsg.): Ein Leben für Motoren und Ventilatoren. 5. November 2007 (stimme.de [abgerufen am 24. Februar 2012]).
  2. a b c d Rosenberg Ventilatoren GmbH (Hrsg.): Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.06.2009 bis zum 31.05.2010. E. Sonstige Angaben. (Ebundesanzeiger (in die Suchmaske „Rosenberg Ventilatoren GmbH“ eingeben) [abgerufen am 24. Februar 2012]).
  3. Wendelin Schmidt: Für „GABI“ tun die Firmen fast alles. Hrsg.: Heilbronner Stimme. 24. März 2006 (stimme.de [abgerufen am 24. Februar 2012]).
  4. Rosenberg Ventilatoren (Hrsg.): Rosenberg Hauptwerk in Künzelsau-Gaisbach. (rosenberg-gmbh.com [abgerufen am 24. Februar 2012]).
  5. Rosenberg Ventilatoren (Hrsg.): Luftaufnahme unserer französischen Tochtergesellschaft Ecofit. (rosenberg-gmbh.com [abgerufen am 24. Februar 2012]).
  6. Rosenberg Ventilatoren (Hrsg.): Rosenberg Hungaria Kft., Tokodaltaro (Ungarn). (rosenberg-gmbh.com [abgerufen am 24. Februar 2012]).
  7. Rosenberg Ventilatoren (Hrsg.): Werk III Glaubitz. (rosenberg-gmbh.com [abgerufen am 24. Februar 2012]).
  8. Rosenberg Ventilatoren (Hrsg.): Rosenberg Austria, Wels. (rosenberg-gmbh.com [abgerufen am 24. Februar 2012]).
  9. Rosenberg Ventilatoren (Hrsg.): Rosenberg s.r.o., Klenci (Tschechien). (rosenberg-gmbh.com [abgerufen am 24. Februar 2012]).
  10. Rosenberg Ventilatoren (Hrsg.): Vertretungen weltweit. (rosenberg-gmbh.com [abgerufen am 24. Februar 2012]).
  11. Manfred Stockburger: Rosenberg mit Rückenwind. Hrsg.: Heilbronner Stimme. 1. März 2011 (stimme.de [abgerufen am 24. Februar 2012]).
  12. Rosenberg France SARL (Hrsg.): Historique. (new.rosenberg-france.fr (Memento vom 12. November 2008 im Internet Archive) [abgerufen am 24. Februar 2012]).
  13. airtècnics (Hrsg.): Company. (aircurtains.es (Memento vom 17. Juni 2010 im Internet Archive) [abgerufen am 24. Februar 2012]).
  14. airtècnics (Hrsg.): Air curtain manufacturer. (aircurtains.es (Memento vom 17. Juni 2010 im Internet Archive) [abgerufen am 24. Februar 2012]).
  15. Bayern International (Hrsg.): BavAiria Ventilatoren GmbH & Co. KG. (bayern-international.de [abgerufen am 6. Oktober 2012]).
  16. BavAiria Ventilatoren GmbH & Co KG (Hrsg.): Rosenberg Group. (bavairia-ventilatoren.de [abgerufen am 24. Februar 2012]).
  17. Rosenberg Italia Srl (Hrsg.): Rosenberg Italia Srl. (rosenbergitalia.it (Memento vom 9. Oktober 2008 im Internet Archive) [abgerufen am 24. Februar 2012]).
  18. ECOFIT (Hrsg.): The Company. History. (ecofit.com [abgerufen am 24. Februar 2012]).
  19. SODEVCOM SARL (Hrsg.): ECOFIT – ETRI. (ocreat.com [abgerufen am 24. Februar 2012]).