Rosie Perez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rosie Perez, 2009

Rosa María Pérez (* 6. September 1964 in New York) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben und Leistungen[Bearbeiten]

Perez entstammt einer puertoricanischen Familie. Sie debütierte als Tänzerin in der Fernsehsendung Soul Train, ihre erste Rolle in einem Kinofilm spielte sie in Do the Right Thing aus dem Jahr 1989. In der Filmkomödie Weiße Jungs bringen’s nicht (1992) spielte sie eine größere Rolle neben Wesley Snipes und Woody Harrelson, in der Komödie 2 Millionen Dollar Trinkgeld (1994) war sie neben Nicolas Cage und Bridget Fonda zu sehen.

Für ihre Rolle in dem Drama Fearless – Jenseits der Angst (1993), in dem sie neben Jeff Bridges, Isabella Rossellini und Tom Hulce spielte, war Perez für den Oscar als beste Nebendarstellerin nominiert. Sie war in derselben Kategorie auch für einen Golden Globe nominiert, außerdem gewann sie einen Sonderpreis bei der Berlinale, den Boston Society of Film Critics Award, den Chicago Film Critics Association Award und den Los Angeles Film Critics Association Award. Für ihre Hauptrolle in dem Film Perdita Durango (1997) wurde sie bei der Mostra Internazionale del Film de Fantascienza e del Fantastico di Roma mit einem Preis ausgezeichnet. In dem Film The 24 Hour Woman (1999) spielte sie die Hauptrolle, für die sie für den ALMA Award und für den Black Reel Award nominiert wurde. Ihre Stimme war neben den Stimmen von Kevin Kline und Kenneth Branagh im Zeichentrickfilm Der Weg nach El Dorado zu hören.

Rosie Perez heiratete 1999 den Regisseur Seth Zvi Rosenfeld, im Jahr 2001 trennten sie sich.

Zuletzt spielte sie in der TV-Serie Lipstick Jungle die Rolle der Dahlia. Perez trat in dem Performance-Art-Film zu Jay Zs Lied Picasso Baby auf.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rosie Perez – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien