Rumjana Zacharieva

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rumjana Zacharieva

Rumjana Zacharieva (* 30. September 1950 in Baltschik/Bulgarien) ist eine bulgarisch-deutsche Schriftstellerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rumjana Zacharieva ist gebürtige Bulgarin. Nachdem sie 1970 die Reifeprüfung an einem englischsprachigen Gymnasium in Russe abgelegt hatte, übersiedelte sie im gleichen Jahr in die Bundesrepublik Deutschland. Während eines einjährigen Besuchs des Studienkollegs der Universität Bonn lernte sie Deutsch. Sie studierte Anglistik und Slawistik in Bonn und schloss ihr Studium 1977 mit dem Magistergrad ab. Seit Mitte der Siebziger Jahre veröffentlicht sie literarische Texte in deutscher Sprache. Die Autorin lebt heute in Bonn.

Rumjana Zacharieva ist Verfasserin von Romanen, Erzählungen, Gedichten, Hörspielen und Radiofeatures; daneben übersetzt sie aus dem Bulgarischen.

Rumjana Zacharieva ist Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland, des Verbandes Deutscher Schriftsteller und der literarischen Vereinigung „Die Kogge“. Sie erhielt u.a. 1979 den Förderpreis für Literatur des Landes Nordrhein-Westfalen, 1991 den Kogge-Förderpreis sowie 1999 den Literaturpreis der Bonner Lese- und Erholungsgesellschaft. Es folgten Stipendien der Kunststiftung NRW (2004) und des Kultusministers des Landes NRW (2008) für den Frauen-, Migrantinnen- und Migranten-Roman Transitvisum fürs Leben, erschienen im März 2012. 2013 erhielt die Schriftstellerin ein Arbeitsstipendium der Landesregierung Nordrhein-Westfalen.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herausgeberschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nicht alt, Sankt Augustin 1996

Übersetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]