Rus (Volk)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Rus waren ein historisches Volk der gleichnamigen Region, dessen Ursprung nicht genau geklärt ist. Von einigen Historikern wird vermutet, dass die Rus aus Skandinavien stammten und somit Waräger (Wikinger) waren. Andere (vor allem russische) Wissenschaftler halten sie jedoch für Slawen. Nach den Rus sind das Rus-Khaganat, die Kiewer Rus (beides Staaten der alten Rus), Schwarzrussland, Rotrussland, Kleinrussland (Ukraine), Russland und Belarus benannt.

Herkunftstheorien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zuerst behaupteten im 18. Jahrhundert die deutschen Historiker und Philologen Gottlieb Siegfried Bayer und August Ludwig von Schlözer, die beide an der Sankt Petersburger Akademie der Wissenschaften arbeiteten, den skandinavischen Ursprung der Rus. Hierbei beriefen sie sich auf die Nestorchronik. Im 19. Jahrhundert griff unter anderem der Däne Vilhelm Thomsen diese Theorie auf. Auf weiteren Daten aufbauend, wird der Name des Volkes auch in der jüngeren – internationalen und russischen – Forschung überwiegend vom altnordischen roðr für „Rudern, Rudermannschaft“ abgeleitet – und wäre dann sprachhistorisch verwandt mit den Namen Roslagen und Ruotsi (finnisch für das Land „Schweden“).[1]

Von manchen russischen Forschern wurde die Nestorchronik aber als unzureichende Quelle angesehen, und entsprechende Theorien vermuten, dass die Rus Südslawen vom ukrainischen Fluss Ros waren.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jelena A. Melnikowa, Wladimir Ja. Petruchin: The origin and evolution of the name „Rus“. The Scandinavians in Eastern-European ethno-political processes before the 11th century. In: Thor. Band 23, 1991 (englisch). hier Seite 207 ff.