Sébastien Bassong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sébastien Bassong
Sébastien Bassong.jpg
Bassong im Februar 2010
Personalia
Name Sébastien Aymar Bassong Nguena
Geburtstag 9. Juli 1986
Geburtsort ParisFrankreich
Größe 187 cm
Position Abwehrspieler
Junioren
Jahre Station
1999–2002 INF Clairefontaine
2002–2005 FC Metz
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2005–2008 FC Metz 79 (1)
2008–2009 Newcastle United 30 (0)
2009–2012 Tottenham Hotspur 45 (2)
2012 → Wolverhampton Wanderers (Leihe) 9 (0)
2012–2017 Norwich City 120 (4)
2014–2015 → FC Watford (Leihe) 11 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2007–2008 Frankreich U-21 2 (0)
2009–2015 Kamerun 18 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 28. Februar 2018

Sébastien Aymar Bassong Nguena (* 9. Juli 1986 in Paris) ist ein französischer Fußballspieler. Er besitzt auch einen Pass Kameruns.

Spielerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

National[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sébastien Bassong stammt aus der Jugend des französischen Traditionsvereins FC Metz. Mit den Nordfranzosen stieg er 2006/07 als Stammspieler in die Ligue 1 auf. Nach dem direkten Wiederabstieg zog es ihn zum englischen Erstligisten Newcastle United. Nach dem Abstieg von Newcastle in der Saison 2008/09 wechselte der hochgewachsene Abwehrspieler für acht Millionen Pfund zu Tottenham Hotspur.

Sein Debüt in der Premier League gab Bassong am 30. August 2008 bei der 0:3-Niederlage beim FC Arsenal, als er in der 44. Spielminute für den verletzten José Enrique eingewechselt wurde.

Am 31. Januar 2012 gab Tottenham Hotspur bekannt, dass Bassong bis Saisonende an die Wolverhampton Wanderers ausgeliehen werde.[1]

Zur Saison 2012/13 wechselte Bassong zum Ligakonkurrenten Norwich City, wo er einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2015 unterschrieb.[2]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sébastien Bassong bestritt zwei Länderspiele für Frankreichs U-21-Nationalmannschaft. Sebastien Bassong entschied sich jedoch für die Nationalmannschaft Kameruns aufzulaufen und gab am 12. August 2009 gegen Österreich sein Länderspieldebüt. Für die Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika wurde er in das 23-köpfige kamerunische Aufgebot berufen.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SEB LOAN TO WOLVES
  2. BASSONG SIGNS