San Pantaleo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. San Pantaleo ist auch ein Ortsteil der Gemeinde Vinci in der Provinz Florenz.
San Pantaleo (Mozia)
Blick auf die Insel
Blick auf die Insel
Gewässer Mittelmeer
Inselgruppe Isole dello Stagnone di Marsala
Geographische Lage 37° 52′ 6″ N, 12° 28′ 7″ OKoordinaten: 37° 52′ 6″ N, 12° 28′ 7″ O
San Pantaleo (Mozia) (Sizilien)
San Pantaleo (Mozia)
Länge 900 m
Breite 710 m
Fläche 45 ha
Höchste Erhebung 55 m
Einwohner 10 (2001[1])
22 Einw./km²
Hauptort Mozia
(historisc)
Karte der Insel mit der antiken Stadt Mozia
Karte der Insel mit der antiken Stadt Mozia

San Pantaleo ist die einzige bewohnte Insel der Inselgruppe Isole dello Stagnone di Marsala, die vor Westküste Siziliens liegt und zum Stadtgebiet von Marsala zählt. Auf einer Fläche von rund 45 Hektar leben hier 10 Einwohner (Volkszählung 2001).[1]

San Pantaleo ist zwar nach der Isola Grande nur die zweitgrößte, aber die bekannteste Insel dieser Inselgruppe, da sich auf ihr die Überreste der antiken phönizische Stadt Mozia (auch Motya) befinden. Früheste Spuren menschlicher Aktivitäten stammen aus der Altsteinzeit, ferner gibt es Hinweise auf eine Besiedlung in der Kupfer- oder frühen Bronzezeit. Jedoch ist die Geschichte der Insel in jener Zeit bisher kaum erforscht. Wesentlich besser untersucht ist eine Siedlung, die von der mittleren bis zu Endbronzezeit Siziliens (Motya Schicht II–IIIB, ca. 1650–900 v. Chr.) bestand. Die letzte Phase endete mit Zerstörung der Siedlung, nach der San Pantaleo bis zur Ankunft der Phönizier (Motya IVA, ab 800 v.Chr.) wahrscheinlich unbewohnt war.[2] In der Antike wurde die Insel von den Griechen - wie die phönizische Stadt - Motya (oder auch Motye) genannt; in phönizischen Inschriften wird ihr Name meist mit mtw wiedergegeben. Im 11. Jahrhundert wurde die Insel durch Basilianer in San Pantaleo umbenannt.


Mozia Whitaker.jpg
Whitaker-Haus auf der Insel
Mozia (posizione).png
Lage von San Pantaleo in der Gruppe der Isole dello Stagnone di Marsala


Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. istat
  2. Zu den vorgeschichtlichen Funden: Lorenzo Nigro: Mozia nella Preistoria e le rotte Levantine. I prodromi della colonizzazione fenica tra secondo e primo millennio A.C. nei receti scavi della Spienza. In: Alberto Cazzella, Alessandro Guidi, Federico Nomi (Hrsg.): Ubi minor… Le isole minori del Mediterraneo centrale dal Neolitico ai primi contatti coloniali. Convegno di Studi in ricordo di Giorgio Buchner, a 100 anni dalla nascita (1914-2014) Anacapri, 27 ottobre – Capri, 28 ottobre – Ischia/Lacco Ameno, 29 ottobre 2014. (= Scienze dell' Antichità 22-2, 2016), Sapienza Università di Roma, Rom 2016, S. 339–365. Online-Version bei Academia.edu