Marsala

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Marsala (Begriffsklärung) aufgeführt.
Marsala
Wappen
Marsala (Italien)
Marsala
Staat: Italien
Region: Sizilien
Provinz: Trapani (TP)
Lokale Bezeichnung: Marsala / Maissala
Koordinaten: 37° 48′ N, 12° 26′ OKoordinaten: 37° 48′ 0″ N, 12° 26′ 0″ O
Höhe: 12 m s.l.m.
Fläche: 241 km²
Einwohner: 83.194 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 345 Einw./km²
Angrenzende Gemeinden Mazara del Vallo, Petrosino, Salemi, Trapani
Postleitzahl: 91025
Vorwahl: 0923
ISTAT-Nummer: 081011
Volksbezeichnung: Marsalesi
Schutzpatron: Madonna della Cava und San Giovanni Battista
Website: Marsala

Die Hafenstadt Marsala ( anhören?/i) (arabisch مرسى الي, DMG Marsa Aly ‚Der Hafen Alis‘) liegt an der Westküste Siziliens und gehört zur Provinz Trapani in Italien. Die Stadt hat 83.194 Einwohner (Stand 31. Dezember 2015). Nach ihr wurde der gleichnamige Wein Marsala benannt.

Lage und Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt liegt an der westlichsten Spitze Siziliens am Kap Boeo, nur 140 km von Tunesien entfernt.

Marsala bedeckt eine Fläche von 241 km². Die Nachbargemeinden sind Mazara del Vallo, Petrosino, Salemi und Trapani.

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marsalaweine

Marsala ist das Zentrum des Weinbaus in Westsizilien, deswegen verfügt die Gemeinde über zahlreiche Weinkellereien und eine Weinbauschule. Von hier stammt der Marsalawein. Darüber hinaus sind der Fischfang, die fischverarbeitende Industrie sowie Ölmühlen und die Salzgewinnung von wirtschaftlicher Bedeutung. Auch der Tourismus hat als Erwerbsquelle Bedeutung erlangt.

Marsala hat Anschluss zur Autobahn A29dir, die von Alcamo nach Trapani führt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marsala wurde 397 v. Chr. unter dem Namen Lilybaion von den Karthagern nach der Zerstörung ihres Stützpunktes Motya als neue Festung gegründet. Sie galt als uneinnehmbar und wurde mehrfach erfolglos belagert, so etwa von Pyrrhos I. (279 v. Chr.) und von den Römern (250–241 v. Chr.). Im Ersten Punischen Krieg war sie der letzte Stützpunkt der Karthager auf Sizilien. Lilybaion wurde 241 v. Chr. mit Ende des Krieges gemäß dem Friedensvertrag wie ganz Sizilien an die Römische Republik übergeben und hieß seitdem Lilybaeum.

Die Festung verlor ab dem Ende des Weströmischen Reichs an Bedeutung und fiel 827 in die Hände der Araber, die sie unter dem Namen Marsala (Marsa Allah = Hafen Allahs, gelegentlich auch gedeutet als Marsa Ali = Hafen Alis) wieder aufbauten. Sie war damit die erste Stadt in Italien, die unter islamische Herrschaft geriet, und ist bis heute ein Zentrum des Islam in Italien.

Auch unter der Herrschaft der Normannen wurde die Stadt gefördert. In der Mitte des 16. Jahrhunderts wurde nach wenig erfolgreichen Kämpfen gegen Korsaren aus Algerien der Hafen zugeschüttet und die Stadt verlor ihre Vorrangstellung an Trapani.

1773 errichtete der Engländer John Woodhouse in Marsala eine Weinproduktion. Um 1814 gab es bereits vier große britische Kellereien und die Stadt blühte wieder auf. Bedeutung erlangte Marsala auch bei der Wiedervereinigung Italiens, dem Risorgimento, als hier am 11. Mai 1860 der „Zug der Tausend“ unter Führung von Giuseppe Garibaldi landete und den Siegeszug gegen die Bourbonen begann.

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mittelpunkt der Stadt ist die Piazza della Repubblica. Hier stehen der im 16. Jahrhundert erbaute Palazzo VII Aprile, auch Palazzo della Loggia genannt, mit einer Rundbogenloggia, und der Dom von Marsala.
  • Der Dom San Tommaso di Canterbury wurde in normannischer Zeit errichtet und im 18. Jahrhundert weitgehend umgestaltet. Im Inneren des Domes befinden sich zahlreiche Renaissanceskulpturen der Familie Gagini.
  • Unmittelbar an der nordwestlichen Stadtmauer liegt der Anfang des 20. Jahrhunderts angelegte Stadtpark Villa Cavallotti mit vielen steinernen Statuen und zahlreichen seltenen Pflanzen.
  • Im Museo degli Arazzi werden acht große Wandteppiche aus dem 16. Jahrhundert ausgestellt, die früher die Kathedrale schmückten.
  • Im archäologischen Museum Baglio Anselmi befinden sich Fundstücke aus Marsala und Umgebung und die Reste eines 35 m langen punischen Kriegsschiffs aus dem 3. Jahrhundert v. Chr.
  • Am Capo Boeo liegt ein griechisch-römischer Park mit Überresten einer römischen Siedlung, einem Thermalgebäude und Mosaiken. Besonders zu beachten ist ein Mosaik der Medusa.
  • Das normannische Schloss beherbergt heute das Gefängnis Marsala.

In der Umgebung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Auf der Laguneninsel San Pantaleo 8 km nördlich von Marsala liegen die Fundstätten der antiken phönizischen Stadt Mozia.
  • Entlang der etwa 30 km langen sogenannten Salzstraße zwischen Marsala und Trapani liegen große Salinen. Im Salzmuseum Mulina Salina Infersa wird die jahrhundertealte Methode der Salzgewinnung dokumentiert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Marsala – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.