Sant’Agostino (Emilia-Romagna)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sant’Agostino
Staat: Italien
Region: Emilia-Romagna
Provinz: Ferrara (FE)
Gemeinde: Terre del Reno
Koordinaten: 44° 48′ N, 11° 23′ OKoordinaten: 44° 48′ 0″ N, 11° 23′ 0″ O
Höhe: 15 m s.l.m.
Einwohner: 6.853 (31. Dez. 2015)
Telefonvorwahl: 0532 CAP: 44047

Sant’Agostino ist ein Ort und war eine italienische Gemeinde in der Provinz Ferrara.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sant’Agostino liegt etwa 30 km südwestlich von Ferrara. Zur Gemeinde gehörten auch die Ortsteile San Carlo und Dosso.

Die Nachbargemeinden waren Bondeno, Cento, Galliera (BO), Mirabello, Pieve di Cento (BO) und Poggio Renatico.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 20. Mai 2012 kurz nach 4:00 Uhr morgens ereignete sich in der Region Emilia-Romagna in Norditalien ein schweres Erdbeben der Stufe 5,9 auf der Richterskala. Das Epizentrum lag in der Gemeinde Finale Emilia. Rund 5000 Menschen sind obdachlos geworden, sieben Menschen kamen ums Leben, mindestens 50 wurden verletzt. Das Erdbeben verursachte enorme materielle Schäden, insbesondere wurden sämtliche Kulturgüter in der Region beschädigt.

Am 1. Januar 2017 schloss sich Sant’Agostino und Mirabello zur neuen Gemeinde Terre del Reno zusammen.[1] Die Gemeinde hatte zuletzt 6853 Einwohner (Stand 31. Dezember 2015) auf einer Fläche von 35 km².

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Il Comune di Terre del Reno (FE) In: tuttitalia.it, abgerufen am 24. Januar 2017.