Schönheitsfleck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Als Schönheitsfleck wird ein echtes Muttermal bezeichnet, das durch seine Größe, Platzierung und Form und überhaupt durch sein Vorhandensein einer meist weiblichen Person ein besonders charakteristisches und attraktives Aussehen verleiht. Letztendlich ist die Feststellung, dass ein Mal diese Bezeichnung verdient, natürlich das Ergebnis einer subjektiven Betrachtung. Ein Schönheitsfleck kann auch künstlich aufgemalt oder geklebt sein (Mouche).

Platzierung am Körper[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Schönheitsfleck ist an besonders exponierter Stelle des Körpers zu finden, üblicherweise im Gesicht, hier idealtypisch auf der Wange, aber auch am Kinn. Daneben kann er auf dem Dekolleté, der Schulter, neben dem Bauchnabel oder an den Armen zu finden sein.

Berühmte Frauen mit Schönheitsfleck[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cindy Crawford mit Schönheitsfleck

Die Muttermale von einigen Schauspielerinnen und Fotomodellen gelten als Schönheitsflecken. Beispiele hierfür sind die US-Amerikanerinnen Marilyn Monroe, Cindy Crawford, Madonna, Dita von Teese, Janet Jackson, Jessica Alba, Alyson Michalka sowie Jeri Ryan, die Französin Brigitte Bardot und die deutsche Moderatorin Andrea Kaiser.

Ähnliche Erscheinungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine moderne Form des (künstlichen) Schönheitsflecks ist das Madonna-Piercing. Nicht verwechselt werden darf der Schönheitsfleck mit einem Tilaka, einem aufgemalten hinduistischen Segenszeichen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schönheitsfleck – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Nevus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien