Schwarzrückige Gemüsewanze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schwarzrückige Gemüsewanze
Schwarzrückige Gemüsewanze (Eurydema ornata)

Schwarzrückige Gemüsewanze (Eurydema ornata)

Systematik
Familie: Baumwanzen (Pentatomidae)
Unterfamilie: Pentatominae
Tribus: Strachiini
Gattung: Eurydema
Untergattung: Eurydema
Art: Schwarzrückige Gemüsewanze
Wissenschaftlicher Name
Eurydema ornata
(Linnaeus, 1758)
Farbmorphe mit weißlich-gelber Grundfarbe
Paarung
Nymphe

Die Schwarzrückige Gemüsewanze oder Schmuckwanze (Eurydema ornata), syn. Eurydema ornatum, ist eine Wanze aus der Familie der Baumwanzen (Pentatomidae).

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wanzen werden 7,0 bis 9,0 Millimeter lang.[1] Sie sind auffällig rot und schwarz gefärbt, es werden jedoch häufig mehrere Farbmorphen ausgebildet; so gibt es eine mit weißlich-gelber Grundfarbe. Man kann die rot-schwarz gefärbte Farbmorphe von der Zierlichen Gemüsewanze (Eurydema dominulus) durch die dunklen Flecken entlang dem Rand des Coriums der Hemielytren unterscheiden, die der ähnlichen Art fehlen.[2]

Verbreitung und Lebensraum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Art ist von Nordafrika über den gesamten Mittelmeerraum bis in den Süden Skandinaviens und östlich bis in den Süden Sibiriens, Zentralasien, in die Mongolei und China sowie in die Orientalis nach Pakistan und Indien verbreitet.[1] Die Art ist neuerdings auch von den Britischen Inseln nachgewiesen, wo sie auf den Kanalinseln und den Küstengebieten von Dorset, Hampshire und Sussex auftritt. Sie ist vermutlich auch in anderen Teilen Südenglands verbreitet.[2] In Deutschland ist die Art weit verbreitet, sie ist im Norden aber seltener als im Süden. Im Tiefland des Nordwestens ist sie nur noch vereinzelt verbreitet. In Österreich tritt die Art überall häufig auf. Besiedelt werden ähnliche Lebensräume wie bei der Kohlwanze (Eurydema oleracea), die Schwarzrückige Gemüsewanze ist jedoch wärmebedürftiger und besiedelt daher in der Regel trockenere und wärmere Gegenden.[1]

Lebensweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Mitteleuropa tritt pro Jahr nur eine Generation auf, man kann in günstigen Jahren jedoch auch im Hochsommer oder Herbst weitere Paarungen und Eiablagen beobachten, wobei die Entwicklung dieser Generation vermutlich nicht vollständig werden kann. Die Überwinterung erfolgt als Imago.[1] Die Wanzen fressen an Kreuzblütlern (Brassicaceae), wie etwa Kressen (Lepidium), Rettiche (Raphanus) oder Kohl (Brassica).[2]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Wachmann: Wanzen, Bd. 4, S. 176
  2. a b c Eurydema ornata. British Bugs, abgerufen am 21. Juni 2014.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ekkehard Wachmann, Albert Melber, Jürgen Deckert: Wanzen. Band 4: Pentatomomorpha II: Pentatomoidea: Cydnidae, Thyreocoridae, Plataspidae, Acanthosomatidae, Scutelleridae, Pentatomidae. (= Die Tierwelt Deutschlands und der angrenzenden Meeresteile nach ihren Merkmalen und nach ihrer Lebensweise. 81. Teil). Goecke & Evers, Keltern 2008, ISBN 978-3-937783-36-9.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schwarzrückige Gemüsewanze (Eurydema ornata) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien