Scott Adams (Comiczeichner)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Scott Adams (2007)

Scott Adams (* 8. Juni 1957) ist ein US-amerikanischer Comiczeichner und Buchautor. Bekannt wurde er durch die Dilbert-Comics und -Bücher.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Adams studierte Wirtschaftswissenschaften und Management mit Abschluss MBA an der Universität von Berkeley. Danach arbeitete er 17 Jahre lang in Großraumbüros, zuletzt bei der US-Telefongesellschaft Pacific Bell.[1] Dort nahm in „endlosen Meetings“[1] die Comicfigur Dilbert allmählich ihre mundlose Gestalt an. Über die Jahre entwickelte er in seinen satirischen Büchern einen umfangreichen Büromikrokosmos im Spannungsfeld von Management und Ingenieurwesen. Adams litt eine Zeitlang an spasmischer Dysphonie, die ihn beim Sprechen behinderte, aber operativ gebessert wurde.[2]

In Deutschland erschienen seine Comicstrips um die Jahrtausendwende im Wirtschaftsteil der Wochenzeitung Die Zeit. 1997 wurde Adams mit dem Reuben Award der National Cartoonists Society als Cartoonist of the Year ausgezeichnet.[3]

Adams ist auch Inhaber von Scott Adams Foods, Inc., die ab 1999 vegane Burritos namens Dilberito anbot.[4] Adams ist Vegetarier.[4] Sein Vermögen wurde 2017 von Bloomberg Television auf mehrere Millionen US-Dollar geschätzt.

Engagement für Donald Trump[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit September 2016 ist Scott Adams ein bekennender Unterstützer von Donald J. Trump, den er wiederholt als Genie bezeichnete. Dass er noch im Juni 2016 Hillary Clinton unterstützt hatte, begründete er nachträglich damit, dies aus Angst vor Clinton und ihren Anhängern nur vorgetäuscht zu haben, da prominente Trump-Anhänger um ihr Leben fürchten müssten.[5] Bereits im August 2015 hatte er prognostiziert, dass Trump das Rennen um die Präsidentschaft für sich entscheiden werde, da er über eine allen anderen Bewerbern weit überlegene Überredungskunst verfüge. Die Betrachtung von Trumps Präsidentschaft und Überzeugungskraft stehen seither im Zentrum seiner Blogeinträge und Videopodcasts. Nach seiner Wahl lud Trump Adams in das Oval Office ein.[6]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1997 Das Dilbert-Prinzip: Die endgültige Wahrheit über Chefs, Konferenzen, Manager und andere Märtyrien, Redline, ISBN 978-3636015921.
  • 1997 Dogberts Top-secret-Management-Handbuch
  • 1998 Dilbert Future
  • 1998 The Joy of Work
  • 2003 Dilbert und die Stunde des Wiesels
  • 2005 Wir machen Gewinn, sobald der Komet einschlägt
  • 2008 Die richtige Einstellung
  • 2011 Best of Dilbert
  • 2017 Win Bigly: Persuasion in a World Where Facts Don't Matter, Portfolio Penguin, ISBN 978-0525533320.

Zitat der Comic-Figur Wally[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Die Quelle allen Unglücks sind andere Leute. Sobald Sie lernen, andere Leute als lärmende Möbel zu sehen, werden Sie glücklich werden.“

Wally[7]

Gastauftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1996: Gastauftritt in der Sitcom NewsRadio. In der Folge 'Dilbert und die Arbeitstiere' spielt er jedoch nicht sich selbst, sondern nur eine kleine Nebenrolle, während jemand anders sich als Scott Adams ausgibt.

1997: Gastauftritt als Mr. Adams in der Science-Fiction-Serie Babylon 5. Mr. Adams beauftragt einen Detektiv, seinen Hund und seine Katze zu suchen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Das Dilbert-Prinzip, Heyne 1997, Autorennotiz.
  2. Scott Adams: How To Fail At Almost Everything. Kind of the Story of My Life
  3. Übersicht über die von der National Cartoonists Society verliehenen Auszeichnungen und ihre Preisträger (englisch), abgerufen am 1. Februar 2016
  4. a b bizjournals.com: Dilbert creator backs burrito ventureDilbert creator backs burrito venture
  5. Why I Switched My Endorsement from Clinton to Trump - Dilbert Blog. In: Dilbert Blog. 25. September 2016 (dilbert.com [abgerufen am 16. Juli 2018]).
  6. https://www.bloomberg.com/news/features/2017-03-22/how-dilbert-s-scott-adams-got-hypnotized-by-trump Bericht bei Bloomberg (englisch)
  7. dilbert.com: Wally's Keynote Speech, abgerufen 1. Februar 2016