Sean Young

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sean Young (2007)

Mary Sean Young (* 20. November 1959 in Louisville, Kentucky) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tochter eines Journalisten und einer Filmpublizistin wuchs in Oberlin (Ohio) auf, absolvierte die Cleveland Heights High School und studierte an der School of American Ballet in New York City. Nach dem Studium wurde sie zunächst Model, brach diese Karriere jedoch ab, um Schauspielerin zu werden und debütierte in einem Theater in Los Angeles. Ihre erste Filmrolle spielte sie 1980 in Jane Austen in Manhattan als naive Geliebte eines egozentrischen Theatergurus.

In den 1980er Jahren zählte sie zu den begehrtesten Schauspielerinnen Hollywoods.[1] So hatte sie u. a. Rollen in Blade Runner (1982), Der Wüstenplanet (1984), Wall Street (1987) und No Way Out – Es gibt kein Zurück (1987). In letzterem Film spielte sie die Geliebte eines Marineoffiziers (Kevin Costner), die sich als Mätresse des Verteidigungsministers (Gene Hackman) entpuppt und von diesem aus Eifersucht ermordet wird. Nach dem Film Der Preis des Erfolges (1987/88) wurde sie in einen Rechtsstreit mit Hauptdarsteller James Woods verwickelt, der ihr krankhafte Eifersucht vorwarf. Während die Klatschpresse ausgiebig darüber berichtete und Young zum Sexsymbol stilisierte, begann ihre Karriere zu stagnieren.[2]

1994 spielte sie im Film Ace Ventura – Ein tierischer Detektiv neben Jim Carrey und Courteney Cox mit. Weitere Hauptrollen scheiterten aus verschiedenen Gründen und bedeuteten den Wendepunkt ihrer Karriere: Vor den Dreharbeiten zu Batman verletzte sie sich und wurde durch Kim Basinger ersetzt. Bei Dick Tracy wurde sie nach den ersten Drehtagen wegen künstlerischer Bedenken des Regisseurs entlassen.[1] Young nahm an der fünften Staffel der Reality-TV-Show Celebrity Rehab with Dr. Drew teil und ließ sich während eines Drogenentzuges begleiten.

Für ihre Darstellung der Zwillingsschwestern im Film Der Kuß vor dem Tode erhielt sie den Anti-Filmpreis Goldene Himbeere für das Jahr 1991 gleich zweifach, einmal als schlechteste Schauspielerin und einmal als schlechteste Nebendarstellerin.

Young war von 1990 bis 2002 mit Robert Lujan verheiratet und hat zwei Söhne (* 1994 und * 1998). Das Paar heiratete ein zweites Mal 2011.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1988
2012

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Shockfest Film Festival
    • 2014 Nominiert als Beste Darstellerin für Crazy Town

Deutsche Synchronstimmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sean Young wurde in Deutschland u. a. von Traudel Haas und Katja Nottke synchronisiert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sean Young – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Artikel in ew-Profile
  2. Meinolf Zurhorst: Die neuen Sexgöttinnen, Heyne Verlag, München 1990, S. 243 ff.