Sendeturm Krehberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Sender Krehberg)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sendeturm Krehberg
Antennenträger (heute ohne GFK-Zylinder)
Antennenträger (heute ohne GFK-Zylinder)
Basisdaten
Ort: Krehberg bei Lindenfels
Land: Hessen
Staat: Deutschland
Höhenlage: 576 m ü. NHN
Verwendung: Fernmeldeturm, Rundfunksender
Zugänglichkeit: Sendeturm öffentlich nicht zugänglich
Besitzer: Deutsche Funkturm
Turmdaten
Baustoff: Stahl
Gesamthöhe: 102 m
Daten der Sendeanlage
Wellenbereich: UKW-Sender
Rundfunk: UKW-Rundfunk
Sendetypen: DAB, Richtfunk
Positionskarte
Sendeturm Krehberg (Hessen)
Sendeturm Krehberg
Sendeturm Krehberg
Koordinaten: 49° 41′ 2,6″ N, 8° 43′ 50,6″ O

Der Sendeturm Krehberg befindet sich auf dem 576 Meter hohen Krehberg im Odenwald, ca. 10 Kilometer westlich von Lindenfels. Er wird von der Deutschen Telekom AG betrieben und ist eine Sendeanlage für UKW-Rundfunk, DAB und Richtfunk.

Als Antennenträger kommt ein 102 Meter hoher Hybridturm zum Einsatz, der aus einem freistehenden Stahlfachwerkturm besteht, auf dem ein abgespannter Stahlfachwerkmast aufgesetzt ist.

Von diesem Turm wird seit 1989 das Programm von Hit Radio FFH abgestrahlt.

Frequenzen und Programme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Analoges Radio (UKW)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Antennendiagramm sind im Falle gerichteter Strahlung die Hauptstrahlrichtungen in Grad angegeben.

Frequenz 
(MHz)
Programm RDS PS RDS PI Regionalisierung ERP 
(kW)
Antennendiagramm
rund (ND)/gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/vertikal (V)
105,0 Hit Radio FFH _FFH-DA_
HITRADIO/___FFH__ 1) 2)
D668 (regional), 
D368
Südhessen/Darmstadt 20 D (100°-350°) H
1) Manchmal dynamisch mit Sendungsinformationen, Musiktitelinformationen oder Webadressen.
2) Dynamisch, teilweise mit Nachrichten.

Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Was die heutige Fernsehversorgung angeht, fällt die Umgebung des Senders Krehberg unter das Versorgungsgebiet des Senders Würzberg.

Meist ist der Empfang von DVB-T aus dem Rhein-Main-Gebiet auch gut möglich. Von dort kommen die Privatsendergruppen RTL und ProSiebenSat.1, sowie ein gemischtes Privatbouquet, das auch Tele 5 enthält. Eine vertikal auf den Standort Großer Feldberg im Taunus ausgerichtete Dachantenne ist diesbezüglich die beste Lösung. Zimmer- bzw. Außenantennenempfang ist in günstigen Lagen eventuell aber auch möglich. Nach der Verlagerung des in Band III VHF gesendeten DVB-T-Bouquets nach Band IV/V UHF Ende 2011 ist in Band III VHF mit einer gesetzten Antenne dann auch DAB Radio Empfang möglich.

Bis zum 29. Mai 2006 (Landesweite Einführung von DVB-T in Hessen) wurden ebenfalls folgende Fernsehprogramme von diesem Standort verbreitet:

Kanal Frequenz 
(MHz)
Programm ERP
(kW)
Sendediagramm
rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
33 567,25 ZDF 100 ND H
43 647,25 hr-fernsehen 100 ND H

Der nicht mehr benötigte GfK-Zylinder wurde nach der Analogabschaltung demontiert, wodurch sich die Höhe des Turmes von 122 Meter auf 102 Meter verringerte.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]