Liste von Sendeanlagen in Hessen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste von Sendeanlagen in Hessen umfasst Sendeanlagen insbesondere für Fernsehen, Hörfunk, Amateurfunk, Mobilfunk und Richtfunk in Hessen.

Sendeanlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Stadt / Landkreis Berg Höhe Baujahr Betreiber des Senders Funktionen Bemerkungen
Fernsehturm Angelburg Lahn-Dill-Kreis Angelburg (Berg) 171 m 1968 Deutsche
Funkturm
UKW, DVB-T, BOS-Funk, Richtfunk Typenturm FMT 3
Sender Biedenkopf Biedenkopf / Landkreis Marburg-Biedenkopf Sackpfeife (Berg) 210 m 1953, 1982 Hessischer Rundfunk UKW, DAB Abgespannter Stahlfachwerkmast
Fernmeldeturm Dünsberg Landkreis Gießen Dünsberg 108 m 1974 bis 1978 Deutsche
Funkturm
UKW, DAB, Richtfunk Typenturm FMT 11
Fernmeldeturm Eisenberg Landkreis Hersfeld-Rotenburg Eisenberg (Knüll) 115 m 1974 bis 1975 Deutsche
Funkturm
UKW, Richtfunk und nichtöffentlicher Landfunk Typenturm FMT 5
Europaturm Frankfurt am Main - 337,5 m 1974 bis 1979 Deutsche
Funkturm
UKW, DAB, DVB-T, DVB-H, Amateurfunk, Richtfunk Ursprüngliche Höhe 331 m
hr-Rohrmast Großer Feldberg Hochtaunuskreis Großer Feldberg 116,17 m ? Hessischer Rundfunk UKW, DAB, DVB-T, Richtfunk Abgespannter Rohrmast
Fernmeldeturm Großer Feldberg Hochtaunuskreis Großer Feldberg 69,13 m 1937; 1950 Wiederaufbau Deutsche
Funkturm
Richtfunk FMT
Aussichtsturm Großer Feldberg Hochtaunuskreis Großer Feldberg 40 m 1902; 1949 durch HR wieder aufgebaut ? UKW-Ersatzanlage
Fernmeldeturm Hohes Lohr Haina Hohes Lohr 142 m Deutsche
Funkturm
UKW Stahlbetonturm
Sendeturm Hardberg Kreis Bergstraße Hardberg (Odenwald) 135 m 1988 Hessischer Rundfunk UKW, DAB, Richtfunk Stahlfachwerkmast
Fernmeldeturm Hohe Wurzel Wiesbaden Hohe Wurzel (Taunus) 133 m ? Deutsche
Funkturm
UKW, DAB, DVB-T, Amateurfunk, Richtfunk FMT Stahlbeton
Sender Hoher Meißner Werra-Meißner-Kreis; Hessisch Lichtenau Hoher Meißner 220 m (UKW)
155 m (MW, Richtfunk, Reserveantennen für Fernsehen)
95 m (Reserve für MW)
40 m (Mobilfunk, UKW Reserve)
? Hessischer Rundfunk, Deutsche
Funkturm
UKW, DAB, DVB-T, Amateurfunk, MW (2010 eingestellt) 220 m, 155 m, 40 m: Stahlfachwerkmasten; 95 m: Stahlrohrmast
Fernmeldeturm Habichtswald Kassel Essigberg 186 m 1972–1975 Deutsche
Funkturm
UKW, DAB, DVB-T, Amateurfunk, Richtfunk Typenturm FMT 3/72
Sender Hoherodskopf Schotten / Vogelsbergkreis Hoherodskopf 144 m 1976–1977 Deutsche
Funkturm
UKW, Amateurfunk, Richtfunk Typenturm
Fernmeldeturm Höllberg Westerwald Höllberg 108 m ? Deutsche
Funkturm
UKW, Richtfunk Typenturm
Homberg (Kellerwald) Landkreis Waldeck-Frankenberg - ? ? Deutsche
Funkturm
DAB (Außer Betrieb)
Sender Kassel-Tannenwäldchen Kassel - 389 m ? Deutsche
Funkturm
UKW, DAB
Sender Klein Altenstädten Aßlar - 70 m ? ? UKW
Sender Krehberg Lindenfels Krehberg 122 m ? Deutsche
Funkturm
UKW, DAB, Richtfunk
Mittelwellensendeanlage Mainflingen Mainflingen - 220 m 1966 Media Broadcast GmbH Zeitzeichensender, MW, LW Rufzeichen DCF77
Fernmeldeturm Mainzer Berg Dieburg / Landkreis Darmstadt-Dieburg Mainzer Berg (Dieburg) 96 m ? Deutsche
Funkturm
UKW
Sender Mainz-Kastel Wiesbaden - 156 m 1980 SWR UKW, DAB
Sender Marburg Marburg Klamberg 40 m 1956 Hessischer Rundfunk UKW Gittermast
OfficeTower Darmstadt Darmstadt - 45 m 1966; 2002–2003 generalsaniert ? UKW
Sender Rimberg Landkreis Hersfeld-Rotenburg Rimberg (Knüll) 220 m 1957 Hessischer Rundfunk UKW, DAB, DVB-T abgespannter Stahlfachwerkmast
Sender Weiskirchen Rodgau - 126,5 m 1967 Hessischer Rundfunk MW (2010 eingestellt)
2012 gesprengt
Selbststrahlender Sendemast (2 Stück)
Sender Weißkirchen Oberursel - 86 m 1951 AFN MW Selbststrahlender Sendemast (3 Stück)
Sender Wippershainer Höhe Landkreis Hersfeld-Rotenburg - 75 m ? Deutsche
Funkturm
DAB, Richtfunk
Sender Würzberg Michelstadt - 105 m 1951 Hessischer Rundfunk UKW, DVB-T abgespannter Stahlfachwerkmast
Wachenbuchenturm Maintal Hühnerberg 85,45 m ? ? UKW freistehender Stahlfachwerkturm

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]