Serooskerke (Walcheren)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Serooskerke)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Serooskerke
Flagge des Ortes Serooskerke
Flagge
Wappen des Ortes Serooskerke
Wappen
Provinz Zeeland Zeeland
Gemeinde Flagge der Gemeinde Veere Veere
Fläche
 – Land
 – Wasser
9,03 km2
8,98 km2
0,05 km2
Einwohner 1.795 (1. Jan. 2017[1])
Koordinaten 51° 33′ N, 3° 36′ OKoordinaten: 51° 33′ N, 3° 36′ O
Bedeutender Verkehrsweg N57 N287
Vorwahl 0118
Postleitzahlen 4333, 4352–4354, 4356, 4364, 4387
Lage von Serooskerke in der Gemeinde Veere
Lage von Serooskerke in der Gemeinde VeereVorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte
Die Johanneskerk, spätgotische evangelische Pfarrkirche

Serooskerke (seeländisch Stroskerke oder Seros) ist ein Dorf in der niederländischen Provinz Zeeland auf der Halbinsel Walcheren. Es gehört zur Gemeinde Veere und hat 1.795 Einwohner (Stand 1. Januar 2017).[1] Es ist ein für Walcheren typisches Dorf: ein kleiner Ortskern, bestehend aus Kirche mit Kirchplatz, um den sich einige Betriebe und Wohnhäuser gruppieren. Unmittelbar östlich des Dorfes läuft die N57 vom nordöstlich gelegenen Oosterschelde-Sturmflutwehr in Richtung Middelburg. Nördlich des Dorfes führt die N287 nach Oostkapelle.[2]

Geschichtliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1966 erlangte das Dorf seine Berühmtheit durch einen historischen Fund. Ein Landarbeiter stieß bei Feldarbeiten auf Goldmünzen. Systematische Ausgrabungen brachten einen Schatz von mehr als tausend Goldstücken zusammen. Die Münzen stammten aus der Zeit Ende des sechzehnten und frühen siebzehnten Jahrhunderts. Nie zuvor war in den Niederlanden eine solche Menge von Münzen gefunden worden. Der Schatz war rund 340.000 Euro wert, auf die der Ort einen Anspruch der Hälfte hatte und von dem Geld ein neues Schwimmbad baute. Im Jahr 1979 wurde noch einmal ein Fund von 850 Silbermünzen gemacht. Dies sind vollständig im Besitz der Gemeinde Veere.[2]

Im Mittelalter befand sich unmittelbar westlich des Ortes das Prämonstratenserinnenkloster Mariëndaal. Serooskerke war von 1811 bis 1966 eine selbständige Gemeinde. Danach gehörte das Dorf zur Gemeinde Veere.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Johanneskerk, spätgotische evangelische Pfarrkirche
  • Nordöstlich, etwa 200 m außerhalb des Dorfes an der N57 gelegen, befindet sich die sehr schön erhaltene achteckige Windmühle „De Jonge Johannes“ aus dem Jahr 1835.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Serooskerke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Kerncijfers wijken en buurten 2017 Centraal Bureau voor de Statistiek, abgerufen am 12. April 2018 (niederländisch)
  2. a b Offizielle Webseite der Gemeinde Veere