Shijiahe-Kultur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Neolithische Kulturen Chinas
Mittelsteinzeit
Jungsteinzeit
Shangshan-Kultur 11000–9000 cal BP
Zaoshi-Kultur der unteren Schicht 7500–7000 v. Chr.
Pengtoushan-Kultur 7500–6100 v. Chr.
Gaomiao-Kultur 7400–7100 v. Chr.
Zhaobaogou-Kultur 7000–6400 v. Chr.
Hemudu-Kultur 7000–4500 v. Chr./ 5000–3300 v. Chr.
Houli-Kultur 6250–5850 v. Chr.
Xinglongwa-Kultur 6200–5400 v. Chr.
Laoguantai-Kultur auch Dadiwan-I-Kultur 6000–5000 v. Chr./ 6000–3000 v. Chr.
Dadiwan-Kultur 5800–3000 v. Chr.
Chengbeixi-Kultur 5800–4700 v. Chr.
Peiligang-Kultur 5600–4900 v. Chr.
Xinle-Kultur 5500–4800 v. Chr.
Cishan-Kultur 5400–5100 v. Chr.
Beixin-Kultur 5400–4400 v. Chr.
Qingliangang-Kultur 5400–4400 v. Chr.
Tangjiagang-Kultur 5050–4450 v. Chr.
Baiyangcun-Kultur 5000–3700 v. Chr.
Yangshao-Kultur auch Miaodigou-I-Kultur 5000–2000 v. Chr.
Yingpanshan-Kultur 5000–... v. Chr.
Caiyuan-Kultur 4800–3900 v. Chr.
Majiabang-Kultur 4750–3700 v. Chr.
Hongshan-Kultur 4700–2900 v. Chr.
Daxi-Kultur 4400–3300 v. Chr.
Dawenkou-Kultur 4100–2600 v. Chr.
Beiyinyangying-Kultur 4000–3000 v. Chr.
Songze-Kultur 3900–3200 v. Chr.
Miaozigou-Kultur 3500–3000 v. Chr.
Liangzhu-Kultur 3400–2000 v. Chr.
Longshan-Kultur auch Miaodigou-II-Kultur 3200–1850 v. Chr.
Shanbei-Kultur 3050–2550 v. Chr.
Majiayao-Kultur 3000–2000 v. Chr.
Xiaoheyan-Kultur 3000–2000 v. Chr.
Tanshishan-Kultur 3000–2000 v. Chr.
Shixia-Kultur 2900–2700 v. Chr.
Qujialing-Kultur 2750–2650 v. Chr.
Shijiahe-Kultur 2600–2000 v. Chr.
Banshan-Machang-Kultur 2500–2000 v. Chr.
Baodun-Kultur 2500–1700 v. Chr.
Keshengzhuang-II-Kultur 2300–2000 v. Chr.
Zhukaigou-Kultur ...–1500 v. Chr.
Qijia-Kultur 2000–... v. Chr.
Qugong-Kultur v. Chr.
Shangzhai-Kultur v. Chr.
Xinkailiu-Kultur v. Chr.
Youziling-Kultur v. Chr.
Kuahuqiao-Kultur v. Chr.
Lijiacun-Kultur v. Chr.
Pianbaozi-Kultur v. Chr.
Banpo-Kultur v. Chr.
Shijia-Kultur v. Chr.
Miaodigou-Kultur v. Chr.
Xiwangcun-Kultur v. Chr.
Qinwangzhai-Kultur v. Chr.
Hougang-Kultur v. Chr.
Dasikongcun-Kultur v. Chr.
Xiawanggang-Kultur v. Chr.
Changguogou-Kultur v. Chr.
Kupfersteinzeit

Die Shijiahe-Kultur (chinesisch 石家河文化, Pinyin Shíjiāhé wénhuà, englisch Shijiahe Culture) war eine neolithische Kultur am Mittellauf des Jangtsekiang in China. Berühmt sind die dort aufgefundenen Tonfiguren von Menschen und Tieren.

Namensgebend ist die 1955 in der Großgemeinde Shihe 石河镇 von Tianmen 天门市, Provinz Hubei entdeckte Stätte. Es wurden mehrere Dutzend Fundstätten entdeckt, die meist unter dem Begriff der "Shijiahe-Stätten" (Shijiahe yizhi qun 石家河遗址群 Group Sites at Shijiahe) zusammengefasst werden.

Das Verbreitungsgebiet der Shijiahe-Kultur war der mittlere Norden der Jianghan-Ebene, hauptsächlich auf dem Gebiet der Provinz Hubei, im Norden und Süden erstreckte sie sich bis in den Südwesten der Provinz Henan und den Norden der Provinz Hunan; sie wird auf eine Zeit von ca. 2600 bis 2000 v. Chr. datiert.[1]

Der Reisanbau stand im Mittelpunkt ihres Wirtschaftslebens. In der Dengjiawan-Stätte (邓家湾遗址) in Tianmen wurden Kupferklumpen und das Rohmaterial Malachit für die Kupferschmelze entdeckt, es sind die frühesten bekannten Metallrelikte am Mittellauf des Jangtsekiang, sie zeigen das Auftreten der Kupferverhüttung.[1]

In der Jadeschnitzkunst gibt es neue Entwicklungen, wobei die Kunst der Aushöhlung gut beherrscht wird.

In der Dengjiawan-Stätte wurden mehrere tausend kleiner Terrakottafigürchen ausgegraben: verschiedene Vögel, Vierfüßer, Fische, Weichschildkröten, domestizierte Tiere und kniende, einen Fisch haltende Menschenfiguren.

Die Gräber sind rechteckige Erdgräber (tukeng) und Urnengräber (wengguanzang), in einigen finden sich reichlich Grabbeigaben, in anderen wurden Unterkieferknochen von Schweinen mitbegraben, was auf starke soziale Gegensätze schließen lässt.[1]

Im Zentrum der Shijiahe-Stätten liegt die alte von Erdwällen und Gräben umgebene Stadt Shijiahe. Die obere Schicht der namensgebenden Stätte gehörte zur Qujialing-Kultur.

Die Shijiahe-Stätte (Shijiahe yizhi 石家河遗址) in Tianmen steht seit 1996 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (Beschluss 4-15).

Weitere Stätten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Shihe kaogudui 石河考古队: "Hubei Tianmenshi Dengjiawan yizhi 1992 nian fajue jianbao" 湖北天门市邓家湾遗址1992年发掘简报 [Kurzer Bericht über die Ausgrabung der Dengjiawan-Stätte in Tianmen, Hubei, des Jahres 1992], Wenwu 1994.4
  • Yang Xiaoneng: Zhongguo yuanshi diaosu yishu, Hongkong 1988
  • Yang Xiaoneng: Sculpture of Prehistoric China, Hong Kong 1988
  • Shihe kaogudui 石河考古队: "Hubei Shihe yizhi qun 1987 nian fajue jianbao" 湖北石河遗址群1987年发掘简报 (Kurzer Bericht über die Ausgrabungen der Shijia-Stätten in Hubei des Jahres 1987), Wenwu 1990/8, S. 1–16
  • Zhang Xuqiu: Changjiang zhongyou xinshiqi shidai wenhua gailun [Einführung zu den neolithischen Kulturen des Mittellaufs des Changjiang (Jangtse)]. Hubei, 1992
  • Zhang Xuqiu: 张绪球: "Shijiahe wenhua de taosupin" 石家河文化的陶塑品, Jianghan kaogu 江汉考古 (“Jianghan-Archäologie”) 1991/3, S. 56–57
  • Hubei Sheng wenwu kaogu yanjiusuo & Zhongguo Shehui Kexueyuan kaogu yanjiusuo (Institut für Archäologie und Kulturgegenstände der Provinz Hubei und Institut für Archäologie der Chinesischen Akademie der Sozialwissenschaften (CASS)): "Hubei Shijiahe Luojiabailing xinshiqi shidai yizhi" 湖北石家河罗家柏岭新石器时代遗址, Kaogu Xuebao 1994.2: 191–229
  • Hubei sheng wenwu kaogu yanjiusuo 湖北省文物考古研究所: Yidu Chengbeixi 宜都城背溪 (Chengbeixi in Yidu). Beijing: Wenwu chubanshe 2001; ISBN 7501012563
  • Jingzhou bowuguan 荆州博物馆 (Jingzhou Museum): Shijiahe wenhua yuqi 石家河文化玉器(Jade-Objekte der Shijiahe-Kultur), Beijing: Wenwu chubanshe 2008 (web)

Nachschlagewerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Cihai, S. 1521.