Siegmund Nimsgern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siegmund Nimsgern

Siegmund Nimsgern (* 14. Januar 1940 in Sankt Wendel, Saarland) ist ein deutscher Opern- und Konzertsänger (Bariton).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur (1960) in St. Ingbert studierte Nimsgern an der Hochschule für Musik Saar Gesang und Schulmusik bei den Professoren Sibylle Fuchs, Jakob Stämpfli und Paul Lohmann.

Nimsgern gab sein Debüt am Saarländischen Staatstheater im Jahr 1967. 1971 wechselte er nach Düsseldorf und Duisburg zur Deutschen Oper am Rhein; von dort startete er seine internationale Operntätigkeit. Er wirkte als Bariton u. a. an der Mailänder Scala, in der Covent Garden Opera (London), an der Metropolitan Opera New York, der Opéra de Paris oder der Wiener Staatsoper. 1983–1987 sang er in Bayreuth den Wotan in der von Georg Solti, Peter Schneider und Peter Hall verantworteten Produktion des Rings des Nibelungen.

Er hatte mehrere Gastprofessuren inne, u. a. am Mozarteum Salzburg (1997–98). Darüber hinaus war er Professor an der Hochschule des Saarlandes für Musik und Theater.

Nimsgerns Diskografie weist eine große Zahl von Aufzeichnungen bei verschiedenen Tonträgerunternehmen auf; ein Schwerpunkt seines Repertoires liegt auf Werken von Johann Sebastian Bach.

Er lebt mit seiner Familie im saarländischen St. Ingbert. Sein Sohn ist der Musical-Komponist Frank Nimsgern.

Auszeichnungen und Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1965: Deutscher Hochschulwettbewerb (Köln), 1. Preisträger
  • 1965: Vocalisten Concours ('s-Hertogenbosch), 1. Preisträger
  • 1967: Mendelssohn-Wettbewerb (Berlin), 1. Preisträger
  • 1982: Kunstpreis der Stadt Saarbrücken
  • 1985: Französischer Staatspreis für „Lohengrin“ (Dirigent: Herbert von Karajan)
  • 1986: Ehrenmitgliedschaft im Richard-Wagner-Verband Saar
  • 1989: Grammy Award für „Lohengrin“ (Dirigent: Georg Solti)
  • 2004: Kunstpreis des Saarlandes (Musik), wichtigster saarländischer Kulturpreis
  • 2005: Ehrenamtlicher UNICEF-Repräsentant von Saarbrücken

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nimsgern, Siegmund: Erinnerungen an Hans Simon. Vortrag (9. Dezember 1992, Stadthalle St. Ingbert). St. Ingbert: Dengmerter Heimat-Verl., 1998
  • Nimsgern, Siegmund: Kinderwelt. Gedichte für Kinder jeglichen Alters. St. Ingbert: wassermann-Verl, 2005. 154 S. ISBN 3-928030-07-8
  • Nimsgern, Siegmund: Rampenfieber. Stimmlippenbekenntnisse. Ill.: Elisabeth Strahler. St. Ingbert: Wassermann-Verl., 2007. 200 S. ISBN 978-3-928030-65-6
  • Nimsgern, Siegmund: Biografie Hans Simon. 2007

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sauder, Gerhard: Rotz und Rezensenten. Erinnerungen des Sängers Siegmund Nimsgern. In: Saarbrücker Zeitung v. 3. Dezember 2008, S. B5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]