Sikorsky X2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sikorsky X2
Sikorsky X2
Sikorsky X2 auf der MacDill Air Force Base
Typ: Experimentalhubschrauber
Entwurfsland: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller:

Sikorsky Aircraft Corporation

Erstflug: 27. August 2008
Indienststellung: Eingestellt
Stückzahl: 1

Der Sikorsky X2 ist ein als Flugschrauber ausgelegter experimenteller Hochgeschwindigkeits-Helikopter des US-amerikanischen Herstellers Sikorsky Aircraft Corporation. Er verwendet zwei gegenläufig drehende Koaxialrotoren mit extrem steifen Blättern und einen zusätzlichen Schubpropeller am Heck, der dem Flugschrauber Geschwindigkeiten bis zu 460 km/h ermöglicht. Er dient als Technikdemonstrator für den Sikorsky S-97.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Entwicklung des Sikorsky X2 wurde am 1. Juni 2005 bekannt gegeben.[1] Der Flugschrauber hatte am 27. August 2008 in Horseheads, im US-Bundesstaat New York, bei der Schweizer Aircraft Corporation mit Testpilot Kevin Bredenbeck an Bord seinen Erstflug.[2] Schweizer, seit August 2004 eine Tochterfirma von Sikorsky, führte auch den Bau der X2 unter der Werksbezeichnung Schweizer 41A durch.

Im Mai 2010 wurde durch die X2 eine Höchstgeschwindigkeit von 335 km/h[3] und am 26. Juli 2010 von 225 kn (417 km/h) erreicht.[4] Am 15. September 2010 erreichte die X2 bei einem eineinhalbstündigen Testflug am William P. Gwinn Airport (26° 54′ 24″ N, 80° 19′ 9″ W) in der Nähe von West Palm Beach im US-Bundesstaat Florida die als Entwicklungsziel gesetzte Geschwindigkeit von 250 Knoten True Airspeed (463 km/h) im Horizontalflug und war damit um 34 Knoten schneller als der Westland Lynx, welcher den Höchstgeschwindigkeitsrekord bei Hubschraubern mit 216 Knoten (400 km/h) seit 1984 hielt.[5] Dieses Ziel der X2 wurde erreicht nach 17 Testflügen mit einer Gesamtdauer von 16,5 Stunden. Im Bahnneigungsflug von 2° bis 3° erreichte die X2 sogar eine Geschwindigkeit von 260 Knoten (481 km/h).[6]

Um 1980 erreichte der Flugschrauber Sikorsky S-69 mit 2 seitlich angebauten Turbinenstrahltriebwerken eine Höchstgeschwindigkeit von 518 km/h, was wegen der zusätzlichen Beschleunigung durch die seitlichen Zusatztriebwerke nicht als eigenständiger Geschwindigkeitsrekord für Hubschrauber gilt.

S-69 und X-2 bewältigen diese für Hubschrauber ungewöhnlich hohen Geschwindigkeiten dank zweier gegenläufiger, koaxialer Rotoren, von denen bei hohem Flugtempo jeweils nur die Flügel an der Seite, an der sie vorwärts rotieren, zum Auftrieb beitragen. Gemäß dem neuen „Advancing Blade Concept“ (ABC) werden die Blätter gegenüber entlastet. Beide Flugschrauber kommen ganz ohne (kleine) Tragflügel aus.

Am 20. Oktober 2010 gab Sikorsky bekannt, aus der X2 die Sikorsky S-97 zu entwickeln.[7] Daraufhin wurde das X2-Programm nach nur 23 Flügen eingestellt.[8]

Der russische Hersteller Kamow, der von jeher die Koaxial-Bauweise einsetzt, arbeitet mit dem Ka-92 ebenfalls an einem schnellen, zivilen Reisehubschrauber mit Schubpropeller.[9]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten
Besatzung 2
Rotordurchmesser 8,05 m
Rotorkonfiguration 2 × koaxial, je 4 Blätter
Propeller Schubpropeller mit 6 Blättern
Länge k. A.
Höhe k. A.
Leermasse k. A.
max. Startmasse 3600 kg
Höchstgeschwindigkeit im Horizontalflug 463 km/h = 250 kn
Höchstgeschwindigkeit im Tauchflug 481 km/h = 260 kn
Reichweite 1300 km
Triebwerk eine LHTEC T800-LHT-801-Wellenturbine mit bis zu 1340 kW Leistung

Vergleichbare Flugschraubertypen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sikorsky X2 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Faster Blades in AIR International, März 2011, S. 70
  2. FlugRevue Oktober 2008, S.18, X2 startet zum Erstflug
  3. FlugRevue Juli 2010, S.16, X2 peilt 460 km/h an
  4. Sikorsky X2 sets unofficial helicopter speed record (Flight International). flightglobal.com, 26. Juli 2010; abgerufen am 7. Juni 2011 (englisch).
  5. Sikorsky X2 hits 250kt goal (Flight International). flightglobal.com, 15. September 2010; abgerufen am 16. September 2010 (englisch).
  6. Joy Finnegan: Sikorsky Breaks 250 KTAS Record. Rotor & Wing, 1. Oktober 2010; abgerufen am 13. Juni 2013 (englisch).
  7. sikorsky.com: Sikorsky Commits to Build X2 TechnologyTM Prototypes to Advance Military Rotary Wing Operations vom 20. Oktober 2010
  8. Video und Artikel zur Einstellung des X2-Programmes auf wired. com, abgerufen am 11. März 2012 (en)
  9. Kamov.ru:KA-92, abgerufen am 16. Oktober 2010