Skopus (Berg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Skopus
Skopus mit Hebräischer Universität von Südwesten

Skopus mit Hebräischer Universität von Südwesten

Höhe 826 m
Lage Jerusalem, Israel
Koordinaten 31° 47′ 33″ N, 35° 14′ 39″ OKoordinaten: 31° 47′ 33″ N, 35° 14′ 39″ O
Skopus (Berg) (Israel)
Skopus (Berg)

Der Skopus (hebräisch הַר הַצּוֹפִים Har ha-Zōfīm, deutsch ‚Berg der Späher‘; griechisch σκοπός Skopos, deutsch ‚Wache, Wachposten‘, lateinisch scopus) ist ein Berg in Jerusalem.

Mit seiner Höhe von 826 m ist der Skopusberg als Aussichtspunkt mit gutem Blick auf Jerusalem bekannt. In der Vergangenheit hatte er eine strategische Bedeutung hinsichtlich der Verteidigung der Stadt. Auf dem Skopusberg befinden sich seit 1925 die Hebräische Universität von Jerusalem, der 1929 eingeweihte Wolffsohn-Bau der Jüdischen National- und Universitätsbibliothek und das von Erich Mendelsohn erbaute, 1939 eröffnete große Krankenhaus der karitativen Organisation Hadassah.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jüdischen Krieg 70 n. Chr. lagerten die Römer auf dem Skopus, und auch die Kreuzfahrer hatten bei der Belagerung Jerusalems (1099) dort ihr Lager.

Gründung der Hebräischen Universität 1925, hinten der Ölberg mit Himmelfahrtskirche

Kurz vor der Deklaration des Staates Israel wurden der Campus und die Konvois, die von der Exklave nach West-Jerusalem unterwegs waren, immer wieder von arabischen Freischärlern angegriffen. Am 13. April 1948 wurde ein Versorgungskonvoi auf dem Weg zum Hadassah-Krankenhaus angegriffen, als er die arabische Blockade durchbrach. Fünf Fahrzeuge, darunter zwei Busse und eine Ambulanz saßen in der Falle. Erst nach sechs Stunden griff die britische Armee ein. Bei diesem Angriff auf den Hadassah-Konvoi wurden 77 Ärzte, Krankenschwestern und Patienten getötet. Heute befindet sich auf dem Skopusberg eine Gedenkstätte zur Erinnerung an das Massaker, überschrieben mit einem Bibelvers aus Zephania 3,19: Gott spricht: "Ich verschaffe ihnen Ruhm und Ansehen."

Da zwischen 1949 und 1967 nur gelegentlich durch die UNO-Blauhelme vermittelte israelische Stippvisiten auf dem Berge Skopus möglich waren, verlagerten die Institutionen dort ihren Betrieb an neue Stätten, Universität und Bibliothek auf den neuen Campus Givʿat Ram und das Hospital nach Ejn Kerem. Nach 1967 wurden Campus und Hospital auf dem Skopus wieder in Betrieb genommen.

Politischer Status[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anders als der Rest von Ostjerusalem wurde der Skopusberg während des Krieges um Israels Unabhängigkeit von den Israelis gehalten und war anschließend eine Enklave Israels umgeben von jordanischem Gebiet. Die Souveränität Israels über den Skopusberg ist international anerkannt. Heute liegt der Berg Skopus innerhalb der offiziellen (völkerrechtlich aber nicht anerkannten) Grenzen der Stadt Jerusalem.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Skopus (Berg) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien