Small Basic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Microsoft Small Basic
Paradigmen: prozedural
Erscheinungsjahr: 2008
Entwickler: Microsoft
Aktuelle Version: 1.2 als Desktopversion / 1.3 als App im MS Store  (1. Okt. 2015 Desktopversion / 7. Aug. 2017 App im MS Store)
Betriebssystem: Microsoft Windows (Desktopvers. unter Windows 10, Windows 8.1, Windows 8, Windows 7, Windows Server 2008 R2, Windows Vista / App nur unter Windows 10)
Lizenz: proprietär
www.smallbasic.com

Small Basic (nicht zu verwechseln mit SmallBASIC, einem anderen, betagteren BASIC-Derivat) ist eine sehr vereinfachte (14 Keywords) und primär für Programmiereinsteiger geschaffene, kostenlos verfügbare BASIC-Entwicklungsumgebung von Microsoft. Mit Small Basic wird das Ziel verfolgt, durch schnell erlebbare Erfolge die Lernmotivation und Experimentierfreudigkeit bei Programmieranfängern zu wecken.

Der Anwendungssektor von Small Basic erstreckt sich jedoch nicht nur auf Lernende, auch für den "Heim-Programmierer" kann Small Basic unter Umständen ein praktischer Alltagshelfer sein, da durch externe Bibliotheken der Funktionsumfang deutlich erweitert werden kann.

Die Entwicklungsumgebung, die begleitende benutzerfreundliche Einsteigerdokumentation sowie Lehrpläne stehen in zahlreichen Sprachen (u. a. auch in Deutsch) zur Verfügung.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Pre-Releases von Small Basic wurden 2008/09 vom damaligen Microsoft-Entwickler Vijaye Raji erstellt und veröffentlicht. Spätere Pre-Releases wurden dann im Rahmen des DevLabs-Projekt von Microsoft betreut und publiziert. Im Juli 2011 veröffentlichte Microsoft mit Version 1.0 die erste finale Version von Small Basic. 2014 hat Microsoft ein neues Entwicklerteam aus Freiwilligen zusammengestellt, welches Small Basic für neue Geräte und Plattformen weiterentwickeln sollte. Die im Frühjahr 2015 veröffentlichte Version 1.1 hatte keinen nennenswerten Funktionszuwachs, nutzt nun aber das .NET-Framework 4.5. In Version 1.2 wurden zahlreiche bekannte Bugs gefixt und das KinectWindow Object eingeführt. Das Entwicklerteam löste sich 2015/16 wieder auf. Die Weiterentwicklung von Small Basic erfolgt nun durch Nutzung von Hackathons. Im August 2017 wurde Version 1.3 als UWP-App im Microsoft Store veröffentlicht. Diese Version hat einige neue Funktionen, einschließlich Unterstützung für drei neue Sprachen, eine neue Starthilfe-Seite beim Laden und diverse Fehlerkorrekturen. Eine große Einschränkung dieser App-Version: es können keine funktionserweiternden Bibliotheken genutzt werden.

Aktuelle Version(en)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1.2 (Desktopversion; veröffentlicht am 1. Oktober 2015)
  • 1.3 (App im Microsoft Store, veröffentlicht am 7. August 2017)

Ausblicke / Weiterentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einem Post vom 20. Juli 2018 im offiziellen Small Basic Blog macht Ed Price von Microsoft folgende Statements:

  • Version 1.3 für Desktop wird bald erscheinen (wird Version 1.2 ersetzen) und die Verwendung von Erweiterungen wird hier weiterhin möglich sein. (Version 1.1 soll für ältere Windows-Versionen weiter verfügbar bleiben.)
  • Eine reine Online-Version steht kurz vor der Veröffentlichung (die u. a. ebenfalls keine Erweiterungen unterstützen wird).
  • Perspektivisch wird an einer Open-Source-Online-Version gearbeitet.

Sprache[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Small Basic unterstützt die imperative Programmierung. Auf die objektorientierte Programmierung wurde bewusst verzichtet.

Eine überschaubare Zahl von jedoch recht mächtigen Schlüsselwörtern erstreckt sich über zahlreiche Anwendungsgebiete und ermöglicht das Erzeugen einfacher Anwendungen und Spiele, welche in einem Text- oder Grafikfenster laufen können.

Syntaxbeispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Textfenster[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

TextWindow.ForegroundColor = "blue"
TextWindow.Title = "Hallo Welt"
TextWindow.WriteLine("Hallo Welt!")

Grafikfenster[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

GraphicsWindow.DrawBoundText(10,30,500,"Hallo Welt!")
GraphicsWindow.Title = "Beispiel"

Programmbeispiel Konsolenspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Mouse.HideCursor()
  Balltyp = File.ReadContents("C:\Users\PepeGiallo\Documents\Für Programm\Balltyp")
  If Balltyp = "0" Then
    Balltyp = Math.GetRandomNumber(5)
    Balltyp = Balltyp * 1000
  Else
    Goto begin
  EndIf
  Score = File.ReadContents("C:\Users\PepeGiallo\Documents\Für Programm\Score_Berndi_Ball")
  If Score > 1 Then
    Goto begin
    Else
    File.WriteContents("C:\Users\PepeGiallo\Documents\Für Programm\Score_Berndi_Ball", 0)
  EndIf

begin:

  File.WriteContents("C:\Users\PepeGiallo\Documents\Für Programm\Balltyp", Balltyp)
  Balltyp = File.ReadContents("C:\Users\PepeGiallo\Documents\Für Programm\Balltyp")
  GraphicsWindow.FontSize = 20
  GraphicsWindow.FontName = "Arial"
  Score = File.ReadContents("C:\Users\PepeGiallo\Documents\Für Programm\Score_Berndi_Ball")
  GraphicsWindow.BrushColor = "Blue"
  GraphicsWindow.DrawText(10, 10, "Score: " + Score)
  GraphicsWindow.BackgroundColor = "White"
  GraphicsWindow.BrushColor = "#32CD32"
  paddle = Shapes.AddRectangle(120, 15)
  If Score = Balltyp Then
    Balltyp = Balltyp + 5000
    GraphicsWindow.BrushColor = "Red"
    ballwiedererk = "Red"
  Else
    ballwiedererk = "Green"
  EndIf
  ball = Shapes.AddEllipse(20, 20)
  'Wenn etwas mit den roten Bällen nicht stimmt => Aktiviere untere Zeile zum nachschauen
  'GraphicsWindow.DrawText(300, 10, Balltyp)
  GraphicsWindow.MouseMove = OnMouseMove
  Shapes.ShowShape(ball)
  Startposition = Math.GetRandomNumber(603)
  Shapes.Move(ball, Startposition, 0)
  x = Startposition
  y = 0
  WinkelX = Math.GetRandomNumber(2)
  WinkelY = Math.GetRandomNumber(2)
  deltaX = WinkelX
  deltaY = WinkelY

RunLoop:

  x = x + deltaX
  y = y + deltaY
  gw = GraphicsWindow.Width
  gh = GraphicsWindow.Height
  If (x >= gw - 20 or x <= 0) Then
    deltaX = -deltaX
  EndIf
  If (y <= 0) Then
    deltaY = -deltaY
  EndIf
  padX = Shapes.GetLeft (paddle)
  If (y = gh - 28 and x >= padX and x <= padX + 120) Then
    deltaY = -deltaY
    If ballwiedererk = "Red" Then
      Score = Score - 2000
      Balltyp = Balltyp + 5000
    EndIf
    If ballwiedererk = "Green" Then
      Score = Score + 1000
    EndIf
    Shapes.HideShape(ball)
    File.WriteContents("C:\Users\PepeGiallo\Documents\Für Programm\Score_Berndi_Ball", Score)
    GraphicsWindow.Clear()
    Goto begin
  EndIf
  Shapes.Move(ball, x, y)

'Verzögerung
  If Score = 0 Then
    Program.Delay(5)
  EndIf
  If Score < 20000 Then
    Program.Delay(4)
  EndIf
  If Score < 60000 Then
    Program.Delay(3)
  EndIf
  If Score < 100000 Then
    Program.Delay(2)
  EndIf
  If Score >= 100001 Then
    Program.Delay(1)
  EndIf
'Verzögerung Ende
  If (y < gh) Then
    Goto RunLoop
  EndIf
  GraphicsWindow.Clear()
  If ballwiedererk = "Red" Then
    Score = Score + 2000
    Balltyp = Balltyp + 5000
    Goto begin
  EndIf
  GraphicsWindow.BrushColor = "#32CD32"
  GraphicsWindow.FontSize = 81
  GraphicsWindow.DrawText(50, 50, "Your Score is")
  GraphicsWindow.BrushColor = "Blue"
  Score = File.ReadContents("C:\Users\PepeGiallo\Documents\Für Programm\Score_Berndi_Ball")
  GraphicsWindow.FontSize = 100
  GraphicsWindow.DrawText(50, 200, Score)
  File.WriteContents("C:\Users\PepeGiallo\Documents\Für Programm\Score_Berndi_Ball", 0)
  File.WriteContents("C:\Users\PepeGiallo\Documents\Für Programm\Balltyp", 0)
  Sub OnMouseMove
    paddleX = GraphicsWindow.MouseX
    Shapes.Move(paddle, paddleX - 60, GraphicsWindow.Height - 12)
  EndSub

  Program.Delay(5000)
  GraphicsWindow.Clear()
  Goto begin

Programmierbeispiel (Sinnloser Knopf)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  GraphicsWindow.Show()
  GraphicsWindow.Title = "Sinnloser Knopf WARNUNG SINNLOS"
  GraphicsWindow.BackgroundColor = "Black"
  GraphicsWindow.Width = 800
  GraphicsWindow.Height = 600
  GraphicsWindow.FillRectangle(400, 300, 50, 50)
  GraphicsWindow.MouseDown = OnMouseDown
Sub OnMouseDown
  x = GraphicsWindow.MouseX
  y = GraphicsWindow.MouseY
  If(x >399 And x <451 And y > 299 And y < 351) Then
    GraphicsWindow.ShowMessage("Du hast den sinnlosen Knopf betätigt!", "Sinnloser Knopf")
  EndIf
EndSub

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Befehle und ihre Ereignisse, Methoden und Eigenschaften werden im Editor komfortabel mittels "IntelliSense(TM)" vervollständigt.
  • Datentypen werden vollautomatisch (und unsichtbar) zugeordnet und verwaltet.
  • Für Small Basic geschriebener Code kann auf Knopfdruck zu in VB.NET weiter verarbeitbaren Code umgewandelt werden.
  • Optional besteht die Möglichkeit, einen selbst erzeugten Quelltext auf einer speziellen Small-Basic-Seite zu veröffentlichen. Sofern clientseitig Microsoft Silverlight installiert ist, kann dieses Programm dann in den meisten Fällen auch auf jener Seite online ausgeführt und sogar in andere Webseiten eingebettet werden.
  • Mit Hilfe anderer .NET-Sprachen (VB.NET, C#, ...) können funktionserweiternde Bibliotheken für Small Basic (nur Desktop-Version) erstellt werden.

Voraussetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Verwendung der aktuellen Entwicklungsumgebung von Small Basic und zur Nutzung einer damit erzeugten EXE wird Microsoft Windows und die .NET-Laufzeitumgebung der Version 4.5 benötigt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans-Georg Schumann: Small Basic für Kids. mitp-Verlag, Neuerscheinung Ende August 2011, 2. Auflage Januar 2016, ISBN 978-3958453227.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]