Solenzara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Solenzara
Purcaraccia-Kaskaden

Purcaraccia-Kaskaden

Daten
Gewässerkennzahl FRY9600520
Lage Frankreich, Korsika
Flusssystem Solenzara
Quelle im Gemeindegebiet von Quenza
41° 47′ 57″ N, 9° 13′ 29″ O
Quellhöhe ca. 1120 m[1]
Mündung an der Gemeindegrenze von Sari-Solenzara und Solaro in das MittelmeerKoordinaten: 41° 51′ 33″ N, 9° 24′ 7″ O
41° 51′ 33″ N, 9° 24′ 7″ O
Mündungshöhe m[2]
Höhenunterschied ca. 1120 m
Länge 22 km[3]

Linke Nebenflüsse Purcaraccia

Die Solenzara ist ein kleiner Fluss im Süden der französischen Insel Korsika, dessen Unterlauf die Grenze zwischen dem Département Corse-du-Sud und dem Département Haute-Corse bildet und beim gleichnamigen Küstenort der Gemeinde Sari-Solenzara an der Gemeindegrenze zu Solaro in das Tyrrhenische Meer mündet.

Geographische Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der etwa 22 km lange Fluss entwässert ein knapp 100 km2 großes Gebiet, vornehmlich zerklüftete und überwiegend bewaldete Bergregionen, insbesondere des Regionalen Naturparks Korsika. Während der rund 10 km lange Unterlauf „Solenzara“ genannt wird, tragen die Abschnitte des Oberlaufs auch verschiedene andere Namen. Südöstlich der Spitzen des Bavella-Massivs und nördlich des Bergpasses Col de Bavella (1218 m) entspringt die Solenzara in etwa 1120 m Höhe zunächst als der Ruisseau de Bavella, im Gebiet der Gemeinde Quenza gelegen. Dem schließen sich in Schluchten mit ebenfalls starkem Gefälle – sowie kleinen Wasserfällen, Gumpen und Verblockungen – die Abschnitte des Ruisseau du Renaju (ab rund 800 m Höhe) und des Ruisseau de la Vacca (ab rund 400 m Höhe) an, der etwa 1 km oberhalb einer Straßenbrücke (der D 268) die Départementsgrenze erreicht. Ab dort (etwa 130 m Höhe) bildet die Solenzara den Grenzfluss bis zu ihrer Mündung an der Ostküste Korsikas in das Mittelmeer.[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wasserfälle am kleinen Nebenflüsschen Purcaraccia

Orte am Fluss[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Solenzara kann mit Kajaks befahren werden und zählt zu den schönsten Wildwasserflüssen Korsikas.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Solenzara – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Quelle geoportail.fr (1:16.000)
  2. Mündung geoportail.fr (1:32.000)
  3. a b Die Angaben zu Flusslänge, -abschnitten und Lokalnamen beruhen auf den Informationen über die Solenzara auf sandre.eaufrance.fr (französisch), abgerufen am 12. April 2012, gerundet auf volle Kilometer.