Sonja Feldmeier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sonja Feldmeier (* 5. März 1965 in Männedorf) ist eine Schweizer Multimedia-Künstlerin. Sie arbeitet mit Malerei, Airbrush, Fotografie, Video und Audio, entwickelt Objekte und komplexe Installationen.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Feldmeier studierte an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Luzern (1986), an der Malklasse der Schule für Gestaltung Basel (1987–1990) und im Studiengang Master of Fine Arts der Zürcher Hochschule der Künste (2012–2015).

Für ihre künstlerische Praxis ist das Prinzip des Archivierens konstitutiv. Aus ihrem Archiv destilliert sie mittels Collage- und Montagetechniken vielstimmige Erzählungen, in denen gesellschaftliche und politische Fragen verhandelt werden, die aber über konkrete Umstände und Begebenheiten hinaus auf Grundfragen der condition humaine verweisen. In raumgreifenden narrativen Settings mit multimedialen Arbeiten stellt sie Fragen nach Identitäten und Zuschreibungen, nach dem Wanderungsverhalten von Menschen, Dingen und Zeichen. Ihr Interesse gilt Kommunikationsprozessen und Konstruktionsmodellen. In ihren Arbeiten untersucht sie, wie sich Wertesysteme und Bedeutungsmuster in Bildern manifestieren.

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: Basler Filmpreis, Kategorie Kunstfilm

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013: Lapilli, Kunstraum John Schmid, Basel
  • 2012: Kalka Shimla Diaries, Bahnmuseum Albula, Bergün
  • 2011: meters behind sea level, Arts Reverie (AIAF), Ahmedabad, India
  • 2010: from nowhere to somewhere, Kunstraum Baden
  • 2007: Inhale Exhale, Kunsthalle St. Gallen, St. Gallen
  • 2007: Lost Call, Ausstellungsraum Klingental, Basel
  • 2006: In Your Room, Galerie Ruzicka/Weiss, Düsseldorf
  • 2006: Repatriated Territories, Spazio Culturale La Rada, Locarno
  • 2005: Meter hinter dem Meeresspiegel, Galerie Parisa Kind, Frankfurt
  • 2005: Curator’s Best, The Wrong Gallery, New York (mit Christoph Büchel)
  • 2000: Phantom 00, Gastpräsentation, Aargauer Kunsthaus, Aarau

Sammlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke von Sonja Feldmeier sind in folgenden Sammlungen vertreten:

Literatur (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]